Was jetzt schon? Die Alben des Jahres 2009

Maastricht

Wir haben fast Mitte November, erfahrungsgemäß dürften in den letzten Wochen des Jahres nicht mehr allzu viele großartige Alben auf den Markt kommen. Bleibt die Frage, welche Alben sich in diesem Jahr bewährt haben. Welche Platten werden für euch in der Zukunft musikalisch das Jahr 2009 repräsentieren?

Meine eigene Top-Liste werde ich noch eine Weile zurück halten, mich würde aber interessieren, was in eurer Liste auftaucht. Bestimmt werde ich dadurch auf den letzten Metern noch die ein oder andere Perle entdecken. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit, euren Musikgeschmack besser kennenzulernen.

142 Kommentare (closed)

  1. Album des Jahres: Edward Sharpe. Danke Roitsch.

    Auch großartig:
    Fever Ray
    Subway
    Bat for Lashes
    Jenny Wilson (Danke, Kai)

  2. Phillip Poisel – Wo fängt dein Himmel an?

    The XX – XX

    Florence and the machine – Lungs

    Zoot Woman – Things are what they used to be

    Jamie T – King and Queens

    Filthy Dukes – Nonsense in the dark

  3. Schließe mich Lars an: gaaaaanz eindeutig Röyksopp mit “Junior”. Das Konzert in HH war übrigens so was von gut, mehr davon…

  4. Wilco – Wilco (The Album)
    Kings of Convenience – Declaration of Dependence
    Grizzly Bear – Veckatimist
    Kasabian – The West Ryder Pauper Lunatic Asylum
    Eels – Hombre Lobo
    Bon Iver – Blood Bank EP
    The Whitest Boy Alive – Rules
    Phoenix – Wolfgang Amadeus Phoenix
    Wolfmother – Cosmig Egg
    Passion Pit – Manners
    Woods – Songs of Shame
    The Antlers – Hospice
    Arctic Monkeys – Humbug
    Norman Palm – Songs
    Antony And The Johnsons – The Crying Light
    Delta Spirit – Ode to Sunshine

    Neuentdeckung: Dominent Legs

    http://stereogum.com/archives/band_to_watch/band_to_watch_dominant_legs_095671.html

    Beste Soundtrack: 500 days of Summer

  5. Kings of Convenience // Declaration of Dependence
    Friska Viljor // For New Beginnings
    Bombay Bicycle Club // I Had The Blues But I Shook Them Loose
    William Fitzsimmons // The Sparrow And The Crow
    The Raveonettes // In And Out Of Control
    The Dead Weather // Horehound

  6. Pingback: nicorola musikblog – rock-a-hula baby » Blog Archive » links for 2009-11-11

  7. Mayer Hawthore- A strange Arrangement!!!!

    eindeutig record of the year!

    desweiteren:
    The Whitest Boy Alive- Rules (live de hammer,schau sie mir im dezember wieder mal an)
    Phoenix-Wolfgang Amadeus Phoenix
    Kings of Convenience-Declaration of Dependence

    ich fand auch paramore ganz gut muss ich sagen…

  8. Fink – Sort Of Revolution
    Whitest Boy Alive – Rules
    Phoenix – Wolfgang Amadeus Mozart
    Bad for Lashes – Two Suns
    Ian Brown – My Way
    The Fray
    Mayer Hawthorne – A Strange Arrangement
    … laufen bei mir rauf und runter – zusammen mit Kings of Leon, aber deren letztes Album ist ja schon 2008 erschienen ;)

  9. Hey Kai, mach doch mal aus den Kommentaren eine Best-Of-Liste! Hehe, die Zeit hast du doch bestimmt! ;-)

  10. meine platte des jahres:

    Grammatics – Grammatics

    ansonsten:

    Simian Mobile Disco – Temporary Pleasure
    Athlete – Black Swan
    Anthony & The Johnsons – The Crying Light
    The XX – XX
    Filthy Dukes – Nonsense in the Dark
    Hockey – Mind Chaos
    The Casting Out – Go Crazy! Throw Fireworks!
    Bon Iver – Blood Bank EP
    Kasabian – The West Ryder Pauper Lunatic Asylum
    William Fitzsimmons – The Sparrow and the Crow
    Dashboard Confessional – Alter The Ending

  11. White Lies – To lose my life
    Julian Plenti – Skyscraper

  12. Ich schlage
    “Veckatimest” von Grizzly Bear
    “Actor” von St. Vincent (alleine weil die beide gestern einen super Auftritt hingelegt haben)
    “Bitte Orca” von Dirty Projectors
    “Ambivalence Avenue” von Bibio
    “Hospice” von The Antlers
    “Jewellery” von Micachu
    “There ist an ocean that divides” von Scott Matthew
    “Telekinesis!” von Telekinesis
    “Wave If Yozre Really There” von Wave Machines
    “XX” von The XX

  13. Sie stechen bei mir aus allem gehörten dieses Jahr hervor:

    Caravan Palace aus Frankreich mit ihrem ersten Album.

    http://www.myspace.com/caravanpalace

    Die Mischung aus traditionellem Manouche Jazz, Swing und Electro der 6 köpfige Band aus Frankreich ist seit Monaten nicht aus meinem Kopf zu kriegen und packt mich immer wieder!

    Sie sind hier momentan noch so unbekannt wie Franz Ferdinant damals, deshalb die Bitte:

    Kai, hast Du nicht Lust sie mal vorzustellen? =)

    Gruß, Michael

  14. Hat hier tatsächlich noch keiner außer Christoph ‘Girls’ erwähnt?
    Überhaupt hat ab Mitte 2009 dieses ganze Westcoast Zeug eine unglaublich gute Qualität angenommen. Ich erzähls heute zwar schon überall den ganzen Tag aber die neue ‘Best Coast’…Großartig!

    Ansonsten klar wie bei vielen Phoenix, Grizzly Bear, XX und ‘Two Dancers’ von den Wild Beasts, die ich leider viel zu spät entdeckt hatte. The Most Serene Republic und Cloud Control waren auch ziemlich fein.

  15. Na wenigstens einer hat die Antlers!

    The Antlers – Hospice
    The crooked vultures – s/t
    Prodigy – Invaders must die
    PJ Harvey & John Parish – A man a woman walked by
    Imogen Heap – Ellipse
    IAMX – Kingdom of Welcome addiction
    Clint Mansell – Moon (Original Soundtrack)
    Brand New – Daisy
    Bat for Lashed – Two suns
    Alice in chains – black gives way to blue
    Porcupine tree – the incident

  16. Spontan:

    Bill Callahan – Sometimes I wish We were an eagle
    Phantom Ghost – Thrown out of drama school
    Ja, Panik – The Angst and the Money
    ClickClickDecker – Den Umständen entsprechend
    Patrick Wolf – The Bachelor
    Kings Of Convenience – Declaration of Dependence

    Kein schlechtes Jahr im allgemeinen…

  17. In den Top-Ten auf jeden Fall mit dabei, und zwar ganz weit vorne:

    – Miike Snow // Miike Snow

    Und dann noch:

    – Jamie T // Kings & Queens
    – Logistics // Crash Bang Wallop!
    – Jonsi & Alex // Riceboy Sleeps
    – Prodigy // Invaders Must Die
    – Editors // In This Light And On This Evening
    – Phoenix // Wolfgang Amadeus Phoenix

  18. Wolfmother – Cosmic Egg
    Muse – The Resistance
    Placebo – Battle For The Sun
    Eminem – Relapse
    Jan Delay – Wir Kinder vom Bahnhof Soul
    Mando Diao – Give Me Fire

    Das sind nur ein paar.
    BTW, ist schon lustig , Kai, wenn man sieht, dass man auf den gleichen Pfaden gewandelt ist. Dein Titelbild kommt mir so bekannt vor. ( http://www.flickr.com/photos/seven-oaks/4097920856/ )

    Sven

  19. @Jurek: Stimmt, “White Lies – To Lose My Life” gehört auch bei mir ganz klar auf die Liste. Großartige Musik! :)

  20. yep…schliess mich weitgehendst an, war ein gutes Jahr und das meiste wurde ja schon abgefeiert…hier meine Liste

    Mumford and Sons – Sigh No More
    Faded Paper Figures – Dynamo
    Metric – Fantasies
    Au revoir Simone – Still Night, Still Light
    Bat For Lashes – Two Suns
    Friska Viljor – For New Beginnings
    Muse – The Resistance
    Eels – Hombre Lobo
    Jay Reatard – Watch Me Fall
    Regina Spektor – Far
    Sunset Rubdown – Dragonslayer
    The Legendary Tigerman – Femina

    …und und und

  21. Phoenix – Wolfgang Amadeus Phoenix

    Max Herre – Ein Geschenkter Tag

    Placebo – Battle For The Sun

    Kilians – They Are Calling Your Name

    Julian Casablancas – Phrazes For The Young

    White Lies – To Lose My Life

  22. White Rabbits – It’s frightening
    Wavves – Wavves
    Strange Boys – And Girls Club
    mr. gnome – Heave Yer Skeleton
    Health – Get Color
    Fuck Buttons – Tarot Sport
    The Drums – Summertime!
    Monsters of Folk – Monsters of Folk

  23. also ich bin mir noch etwas unsicher, aber die white lies, julian plenti und die arctic monkeys werden es sicherlich in meine top 10 für 2009 schaffen!

  24. Kasabian – The West Ryder Pauper Lunatic Asylum

    Kings of Convenience – Declaration of Dependence

    Must have been tokyo – Vice // http://www.musthavebeentokyo.com !

    Zoot Woman – Things are what they used to be

    Tegan & Sara – Sainthood

    The XX – XX

    The Decemberists – The Hazards of Love

    Eddie Vedder – Into the Wild

    Jarvis Cocker – Further Complications

    Leider fallen mir gerage nur 9 Alben ein, sind jedoch so gut, dass gar kein zehntes mehr nötig ist ;)

  25. St. Vincent – Actor
    Maximo Park – Quicken The Heart
    Bat For Lashes – Two Suns
    Little Boots – Hands
    Regina Spektor – Far
    Pete Yorn & Scarlett Johansson – Break Up
    Dear Reader – Replace Why With Funny
    Jamie T – Kings & Queens
    John Mayer – Battle Studies

  26. Phoenix – Wolfgang Amadeus Mozart
    Bosse – Taxi
    Data – Skywriter

    Und ich wette nen Zehner das bei Kais Liste Kings of Convenience dabei sind…

  27. Meine TOP-Platten:

    KISS – Sonic Boom (Die Jungs können es immer noch!)
    GRACE JONES – Hurricane (Wunderbares Comeback)
    THEM CROOKED VULTURES – Them Crooked Vultures (Danke Kai für den Tip, schönes Ding)
    MAXIMO PARK – Quicken the heart
    GÖTZ ALSMANN – Engel oder Teufel (Anspieltipp: Geisterreiter)

    Ich komme zwar nicht auf zehn Platten, macht aber nix.
    Oli

  28. Die beiden Top-Alben von zwei einmaligen Bands aus Deutschland:
    Karpatenhund: “Der Name dieser Band ist Karpatenhund”
    LaBrassBanda: “Übersee”

    Rohes Fest!
    Bob Dylan: Christmas In The Heart

    Immer wieder gerne:
    Bernd Begemann & Die Befreiung: “Ich erkläre diese Krise für beendet”

    Hat für mich das Musikjahr geprägt:
    The Beatles: Remasters

    Live in meiner Heimatstadt aufgenommen:
    Botanica: Americanundone

    Einfach schön:
    Emmy The Great: First Love
    Klaus Paier & Asja Valcic: À deux

    Die meisten Platten aus dem Jahr 2009 werd ich mir wahrscheinlich erst in vielen Jahren kaufen …

    Viele Grüße von Zippo!

  29. Wie schön, habe auch festgestellt das alle meine ALben hier bereits vertreten sind – ein sehr musikalisch gutaussehneder Leserkreis hier :-)

  30. Kings of Convenience – Declaration Of Dependence

    Mando Diao – Give Me Fire

    Element of Crime – Immer da wo du bist bin ich nie

  31. menno…die decemberists hatte ich gar nich mehr auf der Pfanne, aber schön das die jemand erwähnt, mir fällt dazu noch ein:

    Bombadil – Tarpits and Canyonlands

  32. the xx – xx
    micachu – jewellery
    fever ray – fever ray
    rain machine – rain machine
    taken by trees – east of eden
    whitest boy alive – rules
    animal collective – merriwaether post pavilion
    sin fang bous – clangour.

    > merci für ein musikalisch herrliches 2009!

  33. Geilstes Konzertalbum:

    Die fantastischen Vier – Heimspiel

  34. Der Knaller des Jahres: Manchester Orchestra – Mean Everything To Nothing

  35. neuentdeckung, obwohl eigentlich nicht meine musik, ist speech debelle – speech therapy.
    ansonsten kommen auf jeden fall auch the xx und grizzly bear ins spiel…

  36. phoenix//wolfgang amadeus phoenix
    the xx//xx
    kings of convenience//declaration of dependence
    whitest boy alive//rules
    chairlift//does you inspire you
    clare & the reasons//arrow
    st vincent//actor
    au revoir simone//still night, still light
    the mary onettes//islands
    the black atlantic//reverence for fallen trees
    fanfarlo//reservoir
    grizzly bear//veckatimest
    uuuuuund: the go find//everybody knows it’s gonna happen only not tonight _wenn sie dann endlich draussen ist ;)

  37. Meine Favoriten:

    Tina Dico – A Beginning, A Detour, An Open Ending (2009)
    Dustin O’Halloran – Piano Solos (2004)
    Dustin O’Halloran – Piano Solos Vol. 2 (2006)
    Kings of Leon – Only by the night (2008)
    alle Alben von Ludovico Einaudi

    Einzelne Tracks:

    http://blip.fm/TigerTanni

  38. was für ein traumhafter plattenladen hier: mit der ringfingerkuppe auf der apfeltaste, mittelfingerkuppe auf copy, querbeet namen kopieren, oben rechts einfügen, myspace, klick. sich so fühlen wie big lebowski, als er staunend mit seiner bowlingkugel über new york fliegt.

    ein album von mir:

    julian und roman wasserfuhr – upgraded in gothenburg.
    Wahnsinnig entspannter Jazz, wer Chet Baker mag, mag die beiden auch.

    http://www.myspace.com/wasserfuhrjazz

  39. ohne reihenfolge:

    kasabian, yeah yeah yeahs, julian plenti, them crooked vultures, soap & skin, phoenix, MSTRKRFT

  40. Das Album des Jahres ist für mich (erstaunlicherweise): “Battle for the Sun” von Placebo

    Nach dem ich anfangs gedacht habe “ja, ganz nett, wenn man’s laut hört”, hat es sich mittlerweile bei zigfachen Autofahrten tief in Gehirn & Gehör gebohrt.

    Danach käme vielleicht “Teufelswerk” von Hell. Auch ein Album, was mich erst nach ein paarmal hören richtig begeistert hat.

    Der definitive Song 2009 – der von Anfang an der Hammer war: “Wrong” von Depeche Mode!
    Erst recht der Hammer: Das Video dazu!

  41. Noch ohne feste Reihenfolge und noch nicht in Stein gemeißelt, aber dabei sein in den Top 10 werden wohl:

    The Antlers – Hospice
    Mumford & Sons – Sigh no more
    Soulsavers – Broken
    The XX – XX
    Editors – In this light and on this evening
    Klez.E – Vom Feuer der Gaben
    Dear Reader – Replace why with funny
    We were promised jetpacks – These four walls
    Doves – Kingdom of rust
    Animal Collective – Merriweather Post Pavillion

  42. Brand New – Daisy (mit Abstand)
    Manchester Orchestra – Means Everything To Nothing
    Crippled Black Phoenix – The Resurrectionists/Night Raider
    Cursive – Mama, I`m Swollen
    Florence & The Machine – Lungs
    Mastodon – Crack The Skye
    Julian Plenti – … Is Skyscraper
    Thrice – Beggars
    William Elliott Whitmore – Animals In The Dark
    Biffy Clyro – Only Revolutions