Was zur Hölle war da eigentlich los?

OK, ich versuche mal kurz zu beschreiben, was in den letzten zwei Wochen hier (bei mir/uns) los war.

ikea-1 Viele von euch werden sicherlich das Magazin von IKEA kennen: IKEA Family Live. Eine weltweit erscheinende Publikation, die etwa 16 Millionen Leser erreicht. Wir werden mit unserer Wohnung in der Sommer-Ausgabe zu sehen sein. Die Produktion dafür lief letzte Woche. “Die Produktion” heißt in diesem Falle, dass eine Woche lang zwischen 8 und 12 Menschen in unserer Wohnung waren, Möbel getauscht, Wände gestrichen, Imbusschlüssel gedreht, Interviews gemacht und Fotos geschossen wurden – Stylisten, Creative Directors, Product Manager, Fotografen und Handwerker hier waren, alle mit Assistenten. Alle aus London. Ein wahnsinniger Zirkus, der uns alle Kraft geraubt hatte, die wir aufbringen konnten. Es hat sich durchaus gelohnt, dennoch war es eine Herausforderung, wie ich sie in meinem Leben noch nicht zu meistern hatte.

ikea-2

Das war der Grund, warum ich keine ruhige Minute hatte, um auch nur annähernd etwas zu arbeiten. Ich habe dadurch einen sehr interessanten Auftrag verloren und weiß im Moment nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Wir sind noch immer dabei, unserere Wohnung wieder zu unserer Wohnung zu machen, da die Geschichte eine Mischung aus Dokumentation und Make-Over war.

Hätte ich geahnt, dass es so laufen würde, hätte ich nicht zugestimmt. Dennoch war es toll zu sehen, wie die Beiträge für dieses Magazin, das ich schon immer sehr mochte, und das mir schon oft als Inspiration diente, entstehen.

Mit Vorbereitung und Nachbereitung fehlen mir also gut 10 Tage, in denen ich nicht zum Arbeiten kam. Das ist der Grund, warum die Beiträge hier ausgefallen sind, und ich einige der für die Weihnachtsaktion geplanten Verlosungen auf das neue Jahr schieben werde. Aber keine Sorge, bis Mittwoch werden noch jede Menge coole Sachen verlost.

Zum Abschluß noch eine 360-Grad Ansicht unseres Schlafzimmers:

ikea-360

34 Kommentare (closed)

  1. @Michel: Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. Das Equipment bestand aus eine D80 und einem Stativ, den Rest habe ich nicht mitbekommen. Die Hauptarbeit übernimmt dabei wohl die Software, die aus vielen Einzelfotos wieder ein ganzes Fotos bastelt.

  2. Ich finde IKEA family auch immer recht interessant und bin natürlich auf die nächste(?) Ausgabe gespannt.

  3. Ich hab gerade keinen Link zur Hand, aber solche Bilder werden gemacht, in dem die Kamera Richtung Decke zeigt, an dem sich ein kegelförmiger Spiegel befindet. Also eigentlich wird das Spiegelbild fotografiert, nicht das Zimmer.

  4. ohoh, ich bin gespannt! sehr sogar….dann kann ich sagn: “den kenn ich…zumindest virtuell” ;)

  5. Ich muss ehrlich sagen, dass ich echt lachen musste, als ich deine Sätze gelesen habe … IKEA is in da house :-P

    Ich hoffe du kommst jetzt zur Ruhe und es hat ja sicher auch etwas Brot und und Wein dazu gegeben ;-)

    Weiterhin viel Erfolg und die Begründung ist mehr als verständlich für die fehlenden Beiträge der letzten Tage *lach*

    Rock on!

  6. coole sache! darf man dann die sachen die die dann anschleppen behalten? wer streicht hinterher wieder zurück? und wie kommen die auch dich, du machst hier zwar einiges mit möbeln, aber es gibt da doch sicher noch spezialisiertere blogs, oder?

  7. als regelmäßiger leser des ikea family live-magazins finde ich das natürlich klasse. nur verwundert es mich, dass du berichtest es wurde so viel an eurer wohnung geämdert, schließlich steht auf der letzten (oder vorletzten) seiten der aktuellen ausgabe, dass man die wohnungen so darstellt, wie sie vorgefunden wird. :)

    aber gratulation! hoffentlich hat es sich gelohnt. stehen nun einige ikea-gegenstände zum verkauf? ;)

  8. Spontan musste ich an “papa ante portas” denken, wo das filmteam ins haus kommt und auch alles umbaut! Gut zu wissen aber, danke. Falls mal Ikea bei mir klingeln sollte. Wobei. Momentan sieht alles noch so kahl aus nach dem Umzug…

  9. Fett- ich wusste ja schon immer das die Wohnung fernsehtauglich ist:-) Hoffentlich ist das im Nachgang nicht so schlimm mit dem verlorenen Auftrag. Und die haben sogar die Handwerker aus London eingeflogen??

  10. ..und ich dachte, da wär sonst was passiert ;) schöner überraschungsbeitrag – und weiter gehts. hell yeah!

  11. Den 360°-Effekt kann man ohne zusätzliches Equipment imitieren. Beispiele dafür gibt es bei Flickr, für eine richtige Anleitung muss man Google selbst bemühen :)

  12. @Marcel: nee, die Handwerker waren our personal handyman Jens and his buddy Gerrit, die beide mehr als alles gegeben haben

  13. darf man die möbel und den deko-klimpatsch hinterher behalten? ich wusste immer, dass kein mensch auf der welt nur bücher in einer farbe hat.. ha!

  14. die aufnahme ist bestimmt mit einem fisheye 360° gemacht worden – sehr geil

  15. Na das klingt ja nach einer stressigen, aber sicher auch sehr interessanten Zeit. Ich hoffe, es hat keinen speziellen Grund, dass auf die englische Seite verlinkt wurde. Ich bin nämlich nun auf http://www.ikea-family-live.de der IKEA Family beigetreten und habe für 4 Euro im Jahr das Magazin abonniert.

  16. Das war – sorry Kai – lustig zu lesen. Ich musste spontan an Loriots Papa ante portas denken (mit der Filmcrew im Haus).

  17. Abgefahren Kai!

    Hättest du ja vorher ankündigen können…ich hab mich schon gewundert…jetzt macht der einene auf Pro Blogger und schreibt nur noch die Hälfte muhahahahaha!!

    Sehen wir dann das Endergebnis im Magazin oder auch hier im Blog?

  18. oh, das ist ja sehr cool, auf die ausgabe freu ich mich schon…

    nach deiner andeutung in einem beitrag hier hätte ich spontan auf einen umzug getippt. hat zumindest auch mit möbeln zu tun ;)

  19. Pingback: Weihnachtsgeschenk #23 - StyleSpion Wichtelbox - Feedbackrunde - StyleSpion

  20. Ich hab jetzt nicht gewusst wo ich hinschreiben soll, jetzt schmeiß ichs mal hier dazu

    Bin heute von der arbeit heimgekommen mach wie jeden Tag den Briefkasten auf und siehe da das neue Ikea-family Magazin ist angekommen. Im Lift natürlich gleich ein wenig reingelesen und siehe da wer lächelt mir auf Seite 15 entgegen es ist Kai Müller und seine Freundin.

    Netter Artikel und sehr schöne Wohnung

    Lg aus Österreich

    Fabian E.

  21. Pingback: Big in China - StyleSpion

  22. Hallo Kai,

    kannst Du mir sagen, von wem das Bild mit der 360° Grad Ansicht einer Art “Grünfläche” ist, das in Eurem Wohnzimmer über dem Sofa hängt … also, in der Version Eures Wohnzimmers, die im IKEA Family Live Magazin abgebildet ist. :-) Das sieht wirklich toll aus.

    Herzliche Grüße,
    Andrea