Weihnachtsspecial #8 – Edelholzfurniertisch „Thabit“ & Einkaufsgutscheine von WOONIO

WOONIO ist die Plattform, die es Konsumenten ermöglicht, Möbel vollständig nach eigenen Wünschen zu gestalten. Mit einer innovativen 3D-Engine ausgestattet, können Esstische und Bürotische aus Edelholzfurnier oder Massivholz in bester Qualität individuell konfiguriert werden.

Edeholzfurniertisch „Thabit“

esstisch

Der Thabit präsentiert sich in seiner elegantesten Form – eine hauchdünne (1cm) furnierte Holzplatte gibt diesem Tisch seinen feinen Charakter. Das Gestell besticht dabei vor allem durch seine architektonische Einfachheit. Immer mit der Prämisse den Tisch weiterhin spannend und hochwertig zu halten.

Diesen Tisch könnt ihr gewinnen – sollte euch eine andere Konfiguration besser gefallen, so könnt ihr auch diese wählen. WOONIO spendiert somit einen Tisch im Wert von bis zu € 1510.

3 x 300 Euro Gutscheine

Darüber hinaus werden 3 Gutscheine zu 300 Euro für einen Einkauf bei WOONIO verlost.

Gewinnen

Wer einen der vier Preise gewinnen möchte, sollte kurz in seiner Erinnerung kramen. Wenn euer Esstisch reden könnte, würde er sicher die ein oder andere Story erzählen. Welche lustige, schockierende und/oder spannende Geschichte, die sich an ihm abgespielt hat, würde er wohl als erste erzählen?

Ihr habt bis Montag, den 07.12.09 um 10 Uhr, Zeit eure Geschichte zu erzählen. Ausgelost wird nach dem Zufallsprinzip. Viel Spaß.

Die Gewinner

Den Tisch hat Marie gewonnen.

Die Gutscheine gehen an: Nils, Heike und Patrick.

Viel Spaß damit!

269 Kommentare (closed)

  1. Mit ziemlicher Sicherheit würde er die Geschichte erzählen als ich für eine nette junge Dame gekocht habe. Es war das erste Treffen. Irgendwann, als ich wieder einen Schluck Wein nahm, musste ich aus irgendeinem blöden Grund heraus, das Husten anfangen und mein Mundinhalt flog natürlich direkt meinem hübschen Gast entgegen und ihr weißes Oberteil war über und über mit Rotwein.
    Seit diesem Abend hab ich nie wieder etwas von ihr gehört… :(

  2. Mein Tisch würde über die Spielenachmittage der Familie erzählen, an welchen viel gelacht wird, aber auch über ernste Themen die am Tisch gesprochen wurde.

  3. Unser Tisch ist eine Maßanfertigung. Eigentlich sollte er ganz anders aussehen, aber das wesentliche wurde auch berücksichtigt.
    Er würde bestimmt erzählen, dass er Angst hat , so zu enden wie sein Vorgänger…

  4. Alta! was sollte diese Verfolgungsjagd, damals? Ihr kleinen Kids immer über mich hinweg und so…. Bis es dann krachte… BAM! und ich nen Riesenarsch auf mich zufliegen sah… Die Platte splitterte… AUAAAAA… Ein Wunder, das ich das ganze damals dank spenden anderer Tische überlebt habe… Mögen sie in Frieden ruhen…

    Joah, ich denke… diese Story war wohl das einschneidenste Erlebnis unseres Tisches zu Hause… Aber Unkraut vergeht ja nicht :)

  5. mein schön großer Küchentisch würde erzählen, dass er nur gelitten hat und nun mit seiner Entartung leben muss….. Aufgrund von Platzmangel in der Küche musste ich als Wohnzimmertisch herhalten… allerdings war ich dafür viel zu groß, deshalb haben meine Besitzer kurzerhand entschlossen meine Beine zu kürzen…. jetzt steh ich im Wohnzimmer und halte als Arbeitstisch und als Obstschalenhalter her…

  6. Einst stand ich, ein langer Tisch für zwölf Leute, in einer Kneipe und jedes Wochenende setzte sich dieser Typ mit seinen Freunden zu mir. Als die Kneipe dann geschlossen werden sollte, stand plötzlich wieder dieser Typ da, packte mich mit einem Anderen zusammen in einen langen Transporter und schleppte mich in irgendeine Wohnung. Er tat es wohl eher aus sentimentalen Gründen, da ich die besten Tage schon hinter mir hatte. Doch er verarztete mich und so hatten wir noch ein paar wunderschöne Jahre und tolle Feiern, wie zum Beispiel das Geburtstags-Thaikochen und -essen zu elft oder aber die Bad Hair Party, wo alle irgendwie furchtbar aussahen, wir aber jede Menge Spaß hatten. Nun bin ich leider nicht mehr, eine komplizierte Krankheit ließ mich in die ewigen Tischgründe einziehen. Ein neuer Tisch würde Dirk mit Sicherheit gut stehen ;)

  7. also unser wg-tisch is eigentlich ein schreibtisch der nur für die ersten abende als esstisch gedacht war.
    nach nun 3 monaten hat sich mein mitbewohner nen neuen schreibtisch gekauft und ich hab rausgefunden das unsere tischdecke eigentlich ne umzugsdecke ist.

  8. Hab bisher keinen Esstisch. Will das Ding allerdings trotzdem!

  9. Ich denke mal, dass sich unser Tisch immer noch nicht davon erholt hat, dass wir die Meerschweinchen mal frei um ihn herum haben laufen lassen und die nichts besseres zu tun hatten, als ihm die Füße anzuknabbern.
    Gut, dass er nicht reden kann, er würde uns das wohl ständig vorhalten…

  10. Oh Gott oh Gott, mein Tisch würde bestimmt erzählen, wie er an seinem ersten Tag ein Kunstobjekt geworden ist..

    Es war der 01.07.2008 und ich habe meine Einweihungsparty gefeiert – pünktlich Morgens wurde mein Esstisch angeliefert! Die Freude war riesengroß eine komplett einegrichtete Wohung präsentieren zu dürfen.
    Abends ging es dann los – natrlich präsentierte ich den Tisch mit vollem Stolz ohne Tischdecke oder ähnliches. Ich hätte es einfach besser wissen müssen…

    Als spät Abends der Alkoholpegel schon recht hoch war, kam ein Freund auf die Idee 2 Kronkorken mit der Faust plattdrücken zu wollen… also legt er sich die zwei Kronkorken vor sich auf den Tisch und hämmert mit voller Wucht auf die Korken… Natürlich waren die Kronkorken nicht flach – mein schöner Holztisch hat aber seitdem zwei tiefe, dicke Kronkorkenabdrücke in der Tischplatte…. Blöd gelaufen…

  11. Mein Tisch würde wohl erzählen, wie er fast abgebrannt wäre

    bei einer Geburtstagsfeier ging ein versuch mit einem billigen Fondue-Set komplett schief und das ganz ding fing mitten am Tisch Feuer.. wir konnten das ganze zwar schnell löschen, aber seither hat unser Holztisch in der Mitte einen großen dunklen Fleck genau in der Form des brennenden Metalltabletts.

  12. Mein derzeitiger Esstisch ist Lebensmittelpunkt in meiner Wohnung. Da ich nur knapp 30qm zur Verfügung habe, wird am Tisch gegessen, gearbeitet, Wein getrunken, gelacht etc. Urpsrünglich wollte ich mir eigentlich einen Tisch aus den 60er Jahren bei Ebay ersteigern und da der Tisch zur Abholung in Hamburg ausgeschrieben war, verabredete ich mich direkt mit dem Verkäufer zu einer Besichtigung. Er war gerade dabei seine Zelte abzubrechen und mit Sack & Pack in die Schweiz umzuziehen, weswegen er große und schwere Mäbel möglichst vorher loswerden wollte. Naja, jedenfalls stand ich dann da vor dem angebotenen Tisch und war nicht so recht vom schrabbeligen Plastikfurnier und ausklappbarem Bügelbrett angetan. Etwas enttäuscht wollte ich mich gerade wieder auf den Heimweg machen, als mir plötzlich in der Küche ein dunkelbrauner Massivholztisch ins Auge fiel. Die Oberfläche war zwar schon etwas mitgenommen, alles in allem sah der Tisch aber noch super aus und gefiel mir auf den ersten Blick. Nach kurzer Verhandungsphase verließ ich mit dem “neuen” Tisch und 50 Euro weniger im Geldbeuteldie Wohnung in Eimsbüttel und machte mich glücklich und zufrieden auf den Weg nach Hause. Naja und so steht dieser Tisch, welcher unverhoffterweise den Weg in meine Wohnung gefunden hat, seit mehreren Jahren an seinem Platz und dient mir als Allzweckunterlage. Die Oberfläche habe ich bis heute nicht abgeschliffen oder bearbeitet und eigentlich wird das Holz mit jedem Wasserfleck oder Kratzer noch schöner :-)

  13. Mein früherer Eßtisch war gleichzeitig mein Schreibtisch. Und der hat, obwohl noch gar nicht so alt, schon einiges erlebt. Die Füße sind Tischböcke von Ikea, die trotz ihrer Herkunft jede Menge aushalten, und die Platte ist einfach ein gewaltiges Buchenleimholzbrett aus dem Baumarkt. Als das ins Haus kam, stand zum Transport nur ein kleiner Golf zur Verfügung, und um bei den Außentemperaturen um den Gefrierpunkt nicht auf der Fahrt zu erfrieren, musste die Heckklappe zugehen. Mit Platte drin. Wir saßen mit den Ohren zwischen den Knien auf dem Armaturenbrett…
    Nach ein paar Jahren Benutzung dann hatte das unbehandelte Holz doch Spuren bekommen. Vor allem war es total unterschiedlich nachgedunkelt; dort, wo die Unterlage lag, war das Holz völlig bleich, daneben fast braun. Seit dem Umzug, während dem ich die Platte komplett abgeschliffen und klarlackiert habe, dient der Tisch nur noch als Schreibtisch. Somit entfällt das ständige Umräumen: Geschirr und Tischdecke weg, Bücher und Papier drauf; Bücher weg und Laptop aufbauen; Laptop weg und Teller, Messer und Gabel hin…

    Und der Eßtisch? Der fehlt noch…

  14. Ich habe gar keinen eigenen Esstisch. Das ist sehr schade, denn für solche Angelegenheiten muss immer der Couchtisch herhalten.
    Zum Gück hat der alte einen Nachfolger gefunden, denn der war wirklich sehr kaputt – zwei Beine fielen immer ab wenn man dagegen kam, ich hab sie zwar versucht, mit Silikon wieder zu fixieren, aber das wahr mehr schlecht als recht.
    So kam es dann, dass ab und der Tisch mitsamt Inhalt umstürzte…

  15. Meine Besiterin ist total plem-plem. Anstatt mich nett zu decken und mich als Esstisch zu verwenden, lagert sie lieber allerhand Krimskrams auf mir :-( Sie hat mir ehrlicherweise gestanden, dass sie mich viel zu klein findet. Es wird also Zeit, dass ich einen großen Bruder bekomme :-)

  16. Mein Tisch ist erst wenige Wochen alt und hat daher abgesehen von zwei zärtlichen Ölmassagen noch nicht viel erlebt. Ein Spielgefährte würde ihm aber sicherlich gefallen!

  17. Ich bin aus holz und rund. Leider wackelt eins meiner Beine und scheinbar fühlt sich niemand verantwortlich, dass zu ändern. Außerdem spielen die feinen Herrschaften nach ein paar Drinks immer dieses Spiel mit dem großen Küchenmesser: Eine Hand liegt auf meinem Rücken und die andere lässt das Messer mit hoher Geschwindigkeit zwischen den Finger runtersausen. Leider treffen die Spieler viel zu selten ihre Finger…

    Rettet mich!

  18. Ich wünschte wirklich mein Tisch könnte reden, denn er stand schon in der Wohnung als ich einzog. Wie ich von meinem Vormieter erfuhr – hatte auch er den Tisch als Erbe übernommen, wie vielleicht auch schon der Mieter vor ihm und wiederum auch der vor diesem und wer weiß, wie lange die Kette noch zurückreicht.
    Der Tisch ist schlicht, nichts Besonderes, aus zerschundenem Echtholz – Eiche, glaub ich. Überall hat er tiefe Furchen,auch Brandstellen, wahrscheinlich von Zigaretten, doch Kerzen oder Töpfe wären denkbar. Am spannensten aber finde ich, was sich auf der Unterseite der Tischplatte, nicht ganz am Rand, sondern eher inder Mitte befindet. Ich entdeckte es eines Tages, als ich beim Putzen in der hintersten Ecke des Raumes, noch hinter dem Tischbein, einen Kronkorken sah. Unter der Tischdecke, als ich ihn einsammelt, drehte ich mich und bemerkte im Augenwinkel und trotz der relativen Dunkelheit die tief in das Holz eingeritzten Worte: “Ein Fisch beim Klauen”, dahinter dann ein Herz, gefolgt von dem Namen “Annemarie”. Ich wünschte wirklich, mein Tisch könnte reden, aber mit Lehrstellen erzählt er eine schöne Geschichte, die ich gerne weitervererben werde.

  19. wenn ich nen tisch hätte wäre mein leben so viel einfacher…. ich müsste nicht mehr auf dem boden schlafen sondern könnnte mich hoch oben aufgebahrt auf meinen neuen tisch legen, oder darauf essen könnte ich auch…. arbetien?……. pfffff ne! keion bock, aber wenn eine nette frau mal vorbei guckt, kann ich sagen ich arbeite da auf dem tisch und so…. oder so, oder wie auch immer…. gebt mir den tisch, niemand sonst hier hat ihn verdient!!! hehe

  20. Unser Esstisch hat schon einges hintersich… jedenfalls muss er seit 2 Jahren eine hübsche decke tragen!

    Meine Mutter ist eine Meiterin in Binden vob Kränzen aller Art. Darunter auch der opulente 60cm krank, der mit 4 großen Kerzen betückt, ca 15cm über unseren Esstischschwebte. meine Mutter hatte das mal irgendwo gesehen und fand das so toll und meinte, das wärs jetzt für 2007. Gesagt, getan, Kranz gebunden, Kranz verziert, Papa hat die Aufhängung angebracht.

    Soweit so gut… am 4ten Advent kam nun leider der Kranz in all seiner herrlichkeit und der Aufhängung von, der Decke, steckte die Tischdecke an. Seit dem, sind auf dem Esstisch leider wirklich unschöne Brandflecken. Meine Mutter hat aber nie wieder nen schwebenden Kranz aufhängen lassen.

  21. i really need a propper table! so pleeaaase, god, pleeaaase, let ME win this awesome piece of wood! amen arnt

  22. Mein Esstisch hat ein langes Esstischleben hinter sich und mir vor kurzem gestanden, das er langsam ans Abdanken denkt. Der Esstischhimmel wäre ein ruhiges Ruheplätzchen und er würde sich über einen netten Nachfolger freuen. Unsere Kinder haben in ihrer ungestümen Art so mache Spur auf der Platte hinterlassen. Der Sohnemann brauchte ein Schnitzmodell für sein neues Taschenmesser , als er in die Schule kam und die Ölflecken zeugen noch von dem Unfall mit dem Fondue. So mancher Topf wurde in der Schnelle ohne Untersetzer abgestellt und die Brandwunden unseres Esstisches tun mir heute noch weh.
    Ja, er hat sein Ruhealter erreicht. Wir haben ihn sehr lieb gewonnen in den Jahren.

  23. Der Esstisch in unserer WG hat schon eine lange Reise hinter sich. Weil wir uns nichts neues leisten wollten, kauften wir ganz günstig einen Tisch bei einer online Auktion. Leider war das nicht ganz in der Nähe und weil wir kein Auto haben, mussten wir ihn mal am Abend mit dem Zug abholen gehen :) War recht amüsant… diese Geschichte, wie er zu uns gekommen ist, würde wohl als erstes erzählt werden.

  24. unser esstisch ist meistens ziemlich einsam. wir haben ihn uns für unsere neue wohnung gebaut, da wir eine 35 qm wohnküche haben und diese ohne eine große, lange tafel, doch sehr verloren wirkt. ohne weitere gäste wirken wir daran allerdings auch sehr verloren. so würde unser esstisch bestimmt von seiner einsamkeit erzählen. aber heute saßen doch tatsächlich 10 leute daran. da hat er sich bestimmt gefreut, der esstisch

  25. An meinem Tisch haben unsere Hocheitzgäste gesessen, unsere Freunde, die sich den Bauch mit den leckersten Gerichte vollgeschlagen haben, wir hatten sehr oft sehr guten Sex auf diesem Tisch :-), mein Ex hat dort für sein Studium gearbeitet, ich habe viel schöne Sachen genäht, gebastelt, Comics gezeichnet………er wurde immer wieder zu jeder Laune passend dekoriert – zum Glück ein sehr großer Tisch – diesen Tisch habe ich auch bei meinem Auszug mitgenommen :-)

  26. Der Zirkel den ich geschenkt bekommen habe war SPITZE.
    Man konnte einen Filzstift einspannen.
    Und der Tisch? Wie sah der aus als ich fertig war?

    Na, Loch an Loch!!
    Und meine Mutter schrie: Wir haben Holzwürmer!!

  27. Unser Esstisch hat Tochter 3 Ihre kleine Narbe am Kinn verpasst, als sie auf ihrem Stuhl rumhampelte, ausrutschtet und auf die Tsichplatte aufschlug. Dafür trägt der Tisch auch eine – deutlich größere – Narbe vom (damals noch nicht an der Wand festgeschraubten CD-Regal), das eine Freundin eben dieser Tochter beim Runterstürmen anrempelte und zum Kippen brachte. Ausgleichende Gerechtigkeit. Und Grund genug für einen neuen Tisch.

  28. Oh meiner kann ganz aktuell eine Geschiche erzählen.
    Hat doch der freche Naturholztisch doch gestern tatsächlich mein Bier getrunken, welches ich aus versehen umgeschmissen habe.
    Der Tisch hat dann genüsslich mein Bier getrunken und heimlich bestimmt mich noch ausgelacht, als die Freundin mich rund gemacht hat ;-)

  29. Meine Lebensgeschichte in Kurzform:
    Ich bin zwar nicht groß, aber immerhin biete ich vier Leuten Platz zum Essen. Viel Freude und viel Leid habe ich erlebt. Unter zahlreichen Küchenunfällen hatte ich zu leiden, zwei Kindern habe ich bein Großwerden zugeschaut und einen Menschen habe ich leider für immer verabschieden müssen. Meine Funktion als Esstisch habe ich vor einiger Zeit aufgegeben, heute wird auf mir studiert.

  30. Unser Küchentisch war mir eine willkommene und gute Stütze, als ich die Nacht vor der Geburt meines Sohnes nur vornübergebeugt und schwer atmend verbringen konnte. Er hat genau die richtige Höhe!

  31. unser esstisch macht manchmal was er will.. denn die tischplatte ist nicht auf den beinen fixiert. und wenn man da ein bisschen heftig dagegen stösst.. tja, denn rest kann man sich ja denken :/

  32. wer kennt es nicht, das lustige münzschnippspiel? die münze auf den tisch schnippen, sodass sie dann in einem becher landet… blöd nur wenn man erst nach langem spielen realisiert, dass mit jedem schnippen eine furche in den tisch gemacht wird, tja, so ist mein tisch halt einzigartig gemustert…

  33. Unser Esstisch hat schon so viele Betrunkene gesehen, dass er geneigt ist(Doppeldeutigkeit!) das als Normalzustand zu klassifizieren.

  34. Lasst niemals Obst zu lange auf einem Holztisch liegen, diese Flecken bekommt man nie wieder raus :-)

  35. Ich denke er würde von damals erzählen als rund 8 Leute auf ihm herumgetrampelt sind, halbnackt und völlig betrunken. Und er würde dabei nicht sehr glücklich klingen :D

  36. Der Esstisch in unserer Wohnung hat noch nicht viel zu berichten, aber der Esstisch meiner Eltern erinnert sich noch zu gut daran wie ich als kleines Kind die Aufforderung “Hau rein!” wörtlich genommen habe …

  37. mein (ansonsten ganz netter besitzer) ärgert sich über meine drei wackeligen beine, abgestossene kanten und sagt ständig, ich sei viel zu klein. als ob ich keine empfindungen hätte.

    manchmal stellt er mich in den garten und lässt mich da über nacht stehen. what a drag.

  38. Mein Esstisch ist erst neu, von daher kann er höchstens berichten, dass er das erste Plätzchen ausstechen unbeschadet überstanden hätte.
    Aber nen Gutschein für nen kleinen Bruder im Wohnzimmer würde er nicht verweigern …

  39. na klasse das mindestens 2 mal die Woche Wasser über mich läuft, am schlimmsten sind diese Säfte die kleben immer so, dabei bin ich doch Wasserscheu

  40. hey,
    mein tisch hat glaub nicht so die geschichten drauf aber der von meiner freundin. da hat nähmlich eine andere freundin im suff draufgepisst. hoho
    mfg

  41. Eines Tages in der Adventszeit saß mal die ganze Familie an mir.
    Ich war feierlich gedeckt, unter anderen mit einen Gesteck.
    Dies fazinierte eines der kleinen Menschenkinder so sehr das es umbedingt mit ner Serviette an der Kerze spielen musste. Als diese brannte musste sie auf mit liegen bleiben … das war heiß… und den Fleck habe ich noch heute ;-))

  42. Im fruIjohr Iss gsund und frIsch, drum brIng ma fIsch aufn tIsch …

  43. Unser Tisch ist dermaßen retro, dass ich die leise ahnung habe, ich wurde darauf gezeugt. Dann hätter er natürlich so einiges zu erzählen ;)

  44. Mein Esstisch hat auch schon gut 80-90 Jahre aufm Buckel.
    Das einzige was ich da jetzt wüsste wären die X-Male gewesen bei denen Er beim Fondue in Flammen stand ;)

  45. Tischlein deck Dich. Oder: Die Geschichte meines Lebens.

    Wie genau ich geboren wurde, kann ich gar nicht sagen. Irgendwann war ich einfach da, samt meiner vier Beine und der zugehörigen Platte. Ich stand etwas entfernt von den ganzen anderen Tischen, die glänzten, sich zurecht gemacht hatten und – ich erinnere mich noch genau – gemeine Sachen zu mir sagten: “Schau nur: Sie hat eine Beule”, sagte ein großer brauner Tisch, der sicherlich durch keine Tür gepasst hätte, und eine von den hoch-glänzenden Tischleinchen, auf denen man kein Wasserglas abstellen mag, vorne links, sagte mit ihrer piepsigen Stimme: “So wird sie nie und nimmer ein schönes warmes Zuhause finden.” Ich aber war weiterhin frohen Mutes und immer wenn ein attraktiver Kunde den Laden betrat, lächelte ich ihm leicht entgegen, nicht zu aufdringlich, nur ganz leicht. Die anderen Tische jedoch balzten förmlich und boten sich an – diese billigen Flittchen – und so kam es, dass ich, während die anderen in Massen davon getragen wurden, ich immer wieder übersehen wurde und unbeachtet in der Ecke stand.
    Besonders hart zugesetzt wurde mir, als der Verkäufer, eigentlich ein ganz netter, etwas rundlicher älterer Mann, der auch nie aus diesem Laden rausgekommen war, ein rotes Schild auf meine Platte klebte: “REDUZIERT – wegen Beschädigung”. Es fühlte sich an wie ein Todesurteil. Bis dahin hatte ich den Traum gehabt, irgendwann zu einem netten Besitzer zu kommen, vielleicht zu einem Single der ein wildes Leben führt, ausschweifende Partys und nächtliche Gelage mit viel Rotwein – hin und wieder ein kleines Tröpfchen für mich. Notfalls wäre ich auch zu einer Familie mit Kindern gegangen, die mich dann zwar mit ihren Filzstiften attackiert hätten, aber dass hätte ich mit meiner stabilen Oberfläche locker weggesteckt. Aber “REDUZIERT”, dass war ein gewaltiger Schlag für mein eh schon hölzernes Selbstwertgefühl. Es stimmt wahrscheinlich, dass unter der noch so harten Oberfläche ein weicher Kern steckt und so war ich fortan wirklich deprimiert, zog mich weiter zurück und machte nur noch selten den Kunden im Laden Avancen.
    Ich hatte mich beinahe selbst aufgegeben, als dieser Typ in den Laden kam. Zunächst hatte ich ihn gar nicht wirklich beachtet, er sah aus wie einer der auf diese Tischleinchen mit aufgehübschter Oberfläche stehen, dann aber kam er mir immer näher und lächelte leicht als er mich sah. Schließlich trat er an mich heran und berührte mich sanft auf der Platte – ein unbeschreibliches Gefühl, das ich wohl nie vergessen werde: Endlich wieder ein wenig Beachtung und Zärtlichkeit. Er betrachtete mich genau. Ich verheimlichte nichts. “Wenn er mich haben will, dann mit meinen Ecken und Kanten”, dachte ich mir und versuchte mich nicht einmal vom Staub an den Rändern zu befreien. Eigentlich weiß ich bis heute nicht warum, aber am Ende hat er mich mitgenommen. Heute sagt er, dass es Liebe auf den ersten Blick gewesen sei und ich einfach Charakter hätte. Natürlich weiß ich, dass ich nicht die Einzige in seinem Leben bin – er hat noch einen im Flur und im Büro steht auch noch einer, aber ich weiß, dass wir eine ganz besondere Beziehung haben, eine die unvergleichlich ist. Insofern wäre ich auch nicht nachtragend wenn ich eines Tages aus den aktiven Diensten befreit werden würde, weil ich weiß, dass mir nicht nur ein Platz in seinem Herzen sicher ist, sondern in der neuen Wohnung auch ein schönes Plätzchen auf mich wartet.”

  46. Der Tisch.

    Er steht seit 19 Jahren, solange meine Eltern in diesem Haus wohnen, im Wohnzimmer. Komplett aus Holz, mit einer Ausziehplatte, fügt er sich schön in das Gesamtbild ein und bietet Platz für alle Familienmitglieder.

    Von jedem einzelnen Familienmitglied könnte der Tisch eine Geschichte erzählen.
    Zu jeder Mahlzeit versammelte sich die ganze Familie an diesem Tisch. Aufgestanden wurde erst, wenn auch der letzte fertig gegessen hatte. Eiserne Regel.

    Und genau durch diese Regel wurde die jüngste Tochter regelmäßig in Bredouille gebracht.

    Da Brot (bzw. nur die Rinde!) zu diesem Zeitpunkt nicht zu ihrem favorisiertem Nahrungsmittel zählte, wurde gegen Ende des Abendessens die Rinde regelmäßig heimlich unter den Tisch geworfen. Teller leer, alles zufrieden. Beim Abräumen dann in Taschenspieler-Trick-Manier die Reste eingesammelt und entsorgt. Ging eine ganze Zeit lang gut.

    Bis eines Tages ein neues Familienmitglied einzog. Eine Katze. (lat. Felis silvestris f. Catus)
    Zu Beginn noch kein Problem, Katze noch klein, mag kein Brot.

    Doch nach knapp einem Jahr musste Frau Mama mit der Katze beim Tierarzt vorstellig werden. „Sie isst fast nichts mehr..“, „.. sogar neues, sehr teures Futter gekauft“, „unerklärlich!“

    Auch dem Tierarzt blieb es auch nach gründlicher Anamnese ein Rätsel, weshalb das Tier trotz geringer Futteraufnahme gut genährt aussah. Die Katze fraß einfach nicht.

    Es dauerte noch einige Zeit bis die Sache aufflog.
    Den Eltern fiel dann doch irgendwann auf, dass die Katze schon vor Beginn jeder Mahlzeit unter dem Tisch hockte und um den Platz der Jüngsten herumstrich.

    Töchterchen, zu dieser Zeit ca. 6 Jahre alt, ließ irgendwann einfach alles was nicht mundete, unter der Tisch fallen.
    Die „Krankheit“ der Katze war somit geklärt und der Tochter wurden die Gefahren nicht artgerechter Nahrung für Haustiere aufgezeigt.

    Es dauert jedoch noch einige Jahre bis auch die neuen „Ideen“, wie z. B. Spinat unter den Tisch schmieren, Wirsing unter den Stuhl, aufhörten.

    Noch eine andere Geschichte um und über unseren Esstisch.
    Wieder geht es um das bereits erwähnte jüngste Familienmitglied. Genaues Alter zum Zeitpunkt dieses Anschlags, unbekannt. Dürfte wohl in der Grundschul-Zeit gewesen sein.

    Frau Mama lädt Kollegen und Kolleginnen zu einem Arbeitsessen nach Hause ein.
    Tage zuvor herrschte bereits große Aufregung, Essen vorbereiten, Tischdeko organisieren etc..

    Als der Tisch schließlich steht, fertig gedeckt und dekoriert ist, das Essen in der Küche fertig gart, sind es bis zum Eintreffen der Gäste noch etwa 30 Minuten.

    Ungefähr zu diesem Zeitpunkt muss es passiert sein. Eine unglaublich gute Idee schoss dem Mädchen durch den Kopf.
    Sorgsam, von ihrem Bruder (8) mit Argusaugen beobachtet, wird jeder Teller, jedes Glas auf den Boden (!) gestellt. Solange, bis der Tisch vollkommen leer steht. Ab in die Küche, Kühlschrank auf, Sanella-Backfett-Margarine raus.

    Das Gesicht der Gastgeberin beim Betreten des Wohnzimmers-
    Eine Mischung aus Entsetzen. Und Entsetzen.

    Das Gesicht der Gäste beim Betreten des Wohnzimmers-
    Eine Mischung aus Erstaunen, Verwunderung. Und Mitleid.

    Der komplette Tisch war überzogen mit einer zentimeterdicken Fettschicht.
    Anstatt der mühselig hergerichteten Tischdekoration, saß die Katze mitten auf dem Tisch und schleckte genüsslich die „Politur“ ab. Sämtliches Geschirr und Besteck, Deko und Vasen standen unter dem Tisch verteilt.

    Die Spuren führten leider recht eindeutig ins Badezimmer, wo sich der jüngste Spross der Familie gerade erfolglos versuchte mit Unmengen an Flüssigseife die verräterischen Spuren an den Händen abzuwaschen.

    Es ist bis heute ungeklärt, wie lange der Tisch danach noch nach Fett gestunken und geglänzt hat, trotz mehrmaliger Säuberungsaktionen.

    Auch das selbstgemalte Portrait, gemalt mit Wachsmalstiften, Crayola „extra dick“, hat seinen Platz unter diesem Tisch gefunden. (Farben grün, orange, rot) Töchterchen hat in ihrer „Lass-deiner-Kreativität-freien-Lauf-Phase“ wohl eines Tages auf langweiliges 0815-Papier, Zeichenblöcke sind für Anfänger, verzichtet.

    Da nur das Haustier, Menschen unter 1,10 m, oder betrunkene Alkoholleichen-Freunde des partygeilen Bruders, die unter dem Tisch nächtigen, das Kunstwerk je zu Gesicht bekommen konnten, fiel der Ärger weniger groß aus.

    Die obligatorischen Brandflecken von Kochversuchen („Au ja, lass uns Caramel machen.“), brennenden Adventsgestecken, unzählige Familienbesprechungen die an diesem Tisch stattfanden, Geburtstage, Weihnachtsessen, ließen wirklich noch viel Platz für weitere Anekdoten um unseren Tisch.

    Dieser Tisch hat wirklich eine tolle Geschichte. Leider sieht man ihm die knapp 20 Jahre inzwischen an. Siehe oben.

    Ein neuer Tisch wäre Mama hochwillkommen. Sie sucht seit 1 ½ Jahren nach einem schönen, neuen Tisch.

    (Etwaige Verbindungen zwischen den Schandtaten des jüngsten Familienmitglieds und meiner Person, weise ich strikt und entschieden von mir!)

  47. oh, meinen alten esstisch hat meine schwester von einer omi gekauft und er hat jahrelang
    in meiner küche gewohnt. die meisten geschichten könnte er glaube ich über die langen pokerabende erzählen. leider bin ich umgezogen und habe keinen platz mehr für den tisch und seit dem lebt er einsam in meinem keller. halte durch du kommst bestimmt irgendwann wieder raus!!!

  48. ich lasse ‘mal den Tisch zu Wort kommen:
    “Hier saß Sie mit dem, den sie liebte und nicht kriegte.Hier dachte Sie an den,den Sie liebte und nicht kriegte.
    Hier saß Sie mit dem,den Sie kriegte und liebte.
    Hier lachte Sie mit dem,den Sie liebte und kriegte.
    Hier saß der,den Sie geliebt und nicht gekriegt hatte.
    Hier liebte dieser Sie,die er nicht mehr kriegte.”

  49. Erst war ich schön ursprünglich unbehandelt, wie ich geschaffen wurde. Dann nahm mein Leben einen schrecklichen Lauf. Auf unzähligen Partys wurden tropfende Gläser, dreckiges Geschirr und Flaschen auf mir abgestellt, so daß ich bald aussah wie meine Kollegen auf dem Recyclinghof. Würde ich so jemals eine Partnerin finden, mit vier wunderbar geschwungenen Füßen, idealen Maßen und ebenhölzernen Haaren?
    Ich hatte die Hoffnung längst aufgegeben, bis ein neuer dieser zweibeinigen Wesen in meine WG-Zwangsheimat einzog.
    Er hatte Mitleid mit mir, packte sich einen Bandschleifer, skalpierte mich bis ich zu meinem jungfräulichen Aussehen wiederfand und lackierte mich. Zu allem Glück kaufte er eine ebenhölzerne Ansteckplatte die er an mir anschraubte….

  50. Den Platz zwischen den eingebrannten Topfspuren kann man prima mit Kaffeeringen auffüllen. So wird schon seit Jahren an einem Edelholz-ähnlichen Muster gearbeitet…