Weihnachtsspecial #9 – Kochbücher von Barbara Schlachter-Ebert

Barbara Schlachter-Ebert ist anerkannt beste Köchin Bayerns. Gemeinsam mit ihrem Mann Bernd Ebert führt sie das sternegekrönte Hotel Schlossanger Alp in Pfronten. Hier kocht sie auf 1130 Metern Höhe die landestypischen Gerichte, die dennoch weltläufig und leicht auf die rustikalen Tische kommen.

Kochbücher „Eisblüten“, „Sommerfrische“ und „Herbstzeitlose“

kochbücher

In den drei Kochbüchern Eisblüten, Sommerfrische und Herbstzeitlose, stellt Barbara Schlachter-Ebert jeweils 25 köstliche Rezepte, viel Erfahrung und Tipps bereit, mit denen sich das Leben zu jeder Zeit des Jahres in vollen Zügen genießen lässt.

6 handsignierte Kochbücher im Wert von jeweils 19,90 Euro gibt es zu gewinnen. Außerdem liegt jedem Buch noch ein Glas „Sempf“ bei, ein von Barbara Schlachter-Ebert, Christian Mittermaier und Jürgen Koch komponierter Spezialitäten-„Sempf“.

Gewinnen

Lasst uns Rezepte tauschen. Wer bis morgen, Dienstag den 08.12.09 um 10:00 Uhr, ein Kochrezept in den Kommentaren hinterlässt, nimmt an der Verlosung teil. Bitte seht davon ab, Rezepte von anderen Websites einfach zu kopieren und schreibt selbst. Viel Glück.

Die Gewinner

Hier nun die sechs Gewinner. Viel Spaß beim Nachkochen!

Markus, Kerstin, DerBenni, Sarah, Claudio und Syrus.

135 Kommentare (closed)

  1. Sommerliche Tomaten

    12 kleine Strauchtomaten aushöhlen und das Innere mit ca. 250g Schafskäse, Frühlingszwiebeln, Salz & Pfeffer (eventuell auch Kräutern, z.B Thymian/ Kräuter der Provence/ Minze) vermengen. Das Ganze wieder in die Tomaten füllen. Alles in eine Backform/ Bräter o.ä. geben und etwa 400ml Weißwein hinzufügen.

    Im Ofen bei ca. 200°C für 30min. backen. Tomaten rausnehmen und die Sauce mit Creme Fraiche binden. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.
    Bei mir gibts dann Baguette oder Basmatireis dazu. Ja und natürlich den Rest Weißwein. Prost & Bon Appetit

  2. Hier das Rezept für eine echt große Möhren-Ingwer-Suppe:

    1 kleine Zwiebe
    500 g Möhren
    10 g Ingwer
    1 Limette
    30 g Butter
    Salz und Pfeffer
    1 EL Zucker
    800 ml Gemüsebrühe
    1 Avocado
    1 Bund Koriander, optional
    100 ml Crème fraîche

    Zwiebel und Ingwer schälen und fein würfeln. Möhren waschen, schälen, in Stücke schneiden. Limettenschale mit dem Zestenreißer schälen und die Limette auspressen.

    Zwiebel, Ingwer und Limettenschale in heißer Butter andünsten. Möhrenstücke kurz mitdünsten, würzen und mit Zucker bestreuen. zwei Minuten weiterdünsten, Brühe angießen, aufkochen, alles ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dann die Avocado schälen, halbieren, Fruchtfleisch würfeln, Korianderblättchen hacken und zur Avocado geben. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft erneut abschmecken. Suppe pürieren, Creme fraiche unterrühren. Mit Salz und Pfeffer und nochmals mit 2-3 Löffeln Limettensaft abschmecken. Zuletzt Möhrensuppe mit den Avocadowürfelchen und ein wenig Creme fraiche anrichten.

    Echt lecker.

  3. Das beste Müsli der Welt:

    1. geschälter und in kleine, mundgerechte Stücke geschnittener Apfel
    2. eine geschälte und ebenfalls in mundgerechte Stücke geschnittene Banane
    3. Schokoladenmüsli
    4. Cornflakes
    5. Naturyoghurt, zur Not auch Vanilleyoghurt
    6. Schokoladenstreusel, aber nur die echten aus Holland!
    7. Massen von Milch, halt je nach Geschmack. Man kann die Welt nämlich in zwei Hälften aufteilen. Einmal die, die nur ganz wenig reintun, gerade, dass alles “nass” ist, und dann Leute wie ich, wo alles fast überläuft.

    bon app’ !

  4. Ein Rezept ein Rezept:

    Couscous mit Gemüse und Minzjoghurt.

    Pro Person ca 1/2 Tasse Couscous in eine Schüssel geben, einen Teelöffel Brühpulver dazu und einen guten Schuß Olivenöl.
    Gemüse nach Lust und Laune (bzw was der Kühlschrank halt so hergibt, mit Zwiebeln, getrockneten Tomaten und natürlich Knofi keinschnippeln und im Wok (oder Pfanne) mit Olivenöl anbraten. Mit Oregano, Salz, Pfeffer, Paprika und Harrissa würzen. Derweilen das Couscous in ungefähr der gleichen Menge heißem Wasser quellen lassen, ab und an umrühren,m evtl noch heißes Wasser dazugeben.
    Wenn das Coucous weich ist und das Gemüse angebraten, alle vermengen, und servierfertig anrichten. Dazu reicht man am besten Joghurt oder Quark den man mit durchgepresstem Koblauch, kleingehackter frischer Minze und ein bisschen Olivenöl aromatisiert hat.
    Mahlzeit

  5. Fenchelgratin:

    Zutaten:
    4 Fenchelknollen
    1 rote Zwiebel
    2 EL Olivenöl
    Salz+Pfeffer
    6 EL geriebener Parmesan
    200 g Taleggio 8italienischer Weichkäse,auch Limburger möglich)

    1)Ofen auf 200 Grad vorheizen (Gas ca. Stufe 3)
    2)Knollen waschen,halbieren,Strunk herausschneiden
    3)Zwiebeln und Fenchel in Streifen schneiden,mit Öl vermischen,mit Salz und Pfeffer würzen
    4)nacheinander immer etwas von der Mischung in einer heißen Pfanne braun braten
    5)in die Auflaufform geben und mit 2 EL Parmesan bestreuen
    6)Rinde vom Talaggio und in Scheiben schneiden
    7)Scheiben auf den inhalt der Auflaufform geben
    8)ca 15 min überbacken

  6. Flottes Omelette

    2 Eier
    Prise Salz
    Pfeffer nach Gusto
    1 Hand voll frischer Kräuter (zum Beispiel Petersilie)

    in eine Schüssel geben und mit einer Gabel vermengen.

    Olivenöl

    in die vorgeheizte Pfanne geben, die Eiermasse hinzugeben. Sobald sie gut gestockt ist, wenden. Noch einmal kurz ziehen lassen.

    Variation:

    Käse (Gouda, Emmentaler, Butterkäse)

    anstatt zu wenden, über die gestockte Masse reiben. Jetzt das Omelette zur hälfte umklappen und von beiden Seiten ziehen lassen.

  7. Das ist mein Studentenrezept :-D

    Tortellini
    Sahne
    Muskatnuss
    Salz
    Schmelzkäse

    Die Tortellini einfach kochen.
    Sahne mit Schmelzkäse in ner Pfanne langsam aufkochen lassen bis es cremig wird.
    Salz und Muskatnuß rein. Soviel Muskatnuß dass man einen dezenten Geschmack rausschmeckt.

    einfach.billig.lecker

  8. Super Kirschauflauf:

    1/2 l Milch
    1/4 l Sahne
    100g Zucker
    ca.10 Scheiben Weißbrot (Toast geht auch)
    etwas Butter
    Ein Glas Sauerkirschen oder frische :)
    4 Eier
    etwas frischgepressten Zitronensaft
    Puderzucker

    1/2 l Milch mit dem Zucker gut verrühren, darin Brotstückchen aufweichen, sieht ekelig aus, wird aber lecker :)
    Auflaufform mit Butter einstreichen. Den Brotklumpatsch abwechselnd mit Kirschen einfüllen. Die Eier trennen, das Eigelb mit Sahne verrühren und dem Brotkirschenklumpatsch unterheben. Eiweiß steif schlagen und über das ganze geben.
    Bei 150°-180° goldbraun backen.Puderzucker drauf. Heiß essen mit Vanillesauce oder Vanilleeis. Ein Traum!!!

  9. mmmh,

    na wenn da nicht Allgäuer Kässpatzen dazupassen:

    500 g Mehl (kann halb/halb normales Mehl und Spätzlemehl sein)
    5 Eier
    ca. 1/4l Wasser
    1 TL Salz
    => alles zu einem festen Teig verrühren, zäh,
    sollte leicht Blasen geben, gut abschlagen

    Wasser mit Salz zum kochen bringen

    Teig mit Spätzlehobel ins kochende Salzwasser hobeln.
    kurz aufkochen, Spätzle herausnehmen.

    Schichtweise in eine Schüssel Spätzle und
    Käse (ca. 200 g geriebener alter = würziger Bergkäse / Emmentaler)geben. Manche geben noch Weißlacker hinzu, aber das ist sehr speziell…
    Am Ende vom Kochwasser etwas hinzugeben, wenn man die Spätzle schön saftig möchte.

    Die Zwiebeln sind Geschmacksache:
    - weglassen
    - fertige Röstzwiebeln kurz im Butter anbraten oder
    - am besten: 2 Zwiebeln in Ringe schneiden, langsam in viel Butter leicht bräunen lassen, am Ende wenn Kässpatzen schon fast fertig so richtig viel Hitze noch hin und kross anbraten.

    Zwiebeln und Butter über die Kässpatzen.

    Pfeffer dazu nicht vergessen.

    An guate!

  10. Rezept für Fesnjan, persisches Gericht für Hühnchen in Walnußsoße mit Granatapfelsirup für 3 Personen (wems viel erscheint: Wir sind Iraner;):

    1,5kg Hühnchenfleisch (Ob Keule oder Brust egal)
    500 g gemahlene Walnüsse, wers grober mag soll nich so fein mahlen
    2-3 Zwiebeln
    5 EL Granatapfelsirup (gibts gut beim Lidl :))
    Salz
    Pfeffer
    Zucker
    2-3 EL Tomatenmark
    Je nach Schnauze kann man noch Safran oder sonstiges hinzugeben. Manch einer mag auch das iranische “Advie”.

    Zum witzigen Teil – Kochen:
    Zuallererst die Zwiebeln gut anbraten, dann die Gewürze, den Sirup und vor allem die Walnüsse hinzugeben. Die jedoch nur kurz mitbraten um dann mit heißem Wasser aufzugießen. Macht man alles richtig, hat man eine dickliche, dank des Sirups recht süßliche Soße. Nun kommt das Hühnchen ins Spiel: Würzen, wenn nicht vorgewürzt, anbraten und dann in die Soße legen wo es ca. 90min bei kleiner Hitze garen muss. Danach kann man dies wunderbare Festtagsgericht genießen. Wer möchte, kann die Soße noch wie oben erwähnt mit Safran und Zucker verfeinern. Da muss man einfach probieren.

    Empfohlene Beilage: Reis mit Berberitzen

    Hoffe es schmeckt :)

  11. Herrschaften, das ist mir alles zu deftig. Hier ein süßes Pendant, extrem einfach, extrem lecker, extrem kalorienhaltig.

    Ein kleiner Tusch für meine Schokoladentarte mit zart schmelzendem Kern!

    Dazu braucht man:
    200 g Zartbitterschokolade
    200 g Butter
    250 g Zucker
    5 Eier
    1 EL Mehl

    Zartbitterschokolade und Butter in einer Schüssel in der Mikrowelle zergehen lassen. Mit dem Quirl Zucker untermischen. Langsam Ei für Ei drunterrühren, am Schluss noch einen Esslöffel Mehl dazugeben. Den Teig in eine Springform gießen und bei 190 Grad (Ofen bitte auf Umluft stellen und vorheizen) 35 Minuten backen.

    Der Kuchen ist eigentlich kaum noch steigerungsfähig, wer aber unbedingt noch eins drauflegen will, kann es ja mit warmer Vanillesauce versuchen. Ein Knaller!

  12. Lekker Eintopf für Dampfkochtopf (Wenns mal schnell gehen muss)

    Ein Stück Kassler und vier bis fünf Mettkochwürste in den Topf legen.
    Dann mit geschälten, geachtelten Kartoffeln für ca. 4 Leute bedecken.
    Darüber eingefrorenen Grünkohl. So ca. 400gr.
    Mit Salz und Pfeffer würzen.
    Ein wenig Wasser dazu (Zwei Tassen).

    Und das ganze dann im Schnellkochtopf kochen.

    Senf beim Essen nicht vergessen.

  13. Eierlikörkuchen

    - 5 Eier
    - 250g Puderzucker
    - 1 Vanillezucker
    - 250g Mehl ODER 125g Mondamin & 125g Mehl
    - 1 Päckchen Backpulver
    - 1/4l Öl
    - 1/4l Eierlikör

    Alles zusammenrühren.
    Nach Wunsch Schokostreusel und/oder Sauerkirschen unterheben.

    Teig in gefettete Gugelhupfform geben.
    Bei 190-200° (Umluft) ca. 1 Stunde backen.

  14. Also daraus müsste man echt mal eine eigene Page machen! Super Sachen bei.
    Nun mal ein Rezept was ich sehr gerne mag:
    Sommerliche Taglierini

    Zutaten für 4 Personen:
    gut 100g Pinienkerne
    abgeriebene Schale und Saft von 2 unbehandelten Zitronen
    1 großes Bund glatte Petersilie, die Blätter abgezupft und die Hälfte davon fein gehackt
    gut 200 ml Olivenöl extra vergine
    150 g Parmesan, frisch gerieben + Parmesan zum hobeln
    50 g Pecorino, frisch gerieben
    Meersalz
    frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
    500 g Taglierini oder Tagliatelle

    Nun zur Zubereitung

    Die Hälfte der Pinienkerne im Mörser zu einer Paste zerreiben. Mit den übrigen ganzen Pinienkernen, der Schale und dem Saft der Zitronen, der fein gehackten Petersilie und dem Olivenöl in einer großen, hitzebeständigen Schüssel verrühren. Den Parmesan und den Pecorino untermischen, so dass sich eine dicke, dressingähnliche Sauce bildet. Nun probieren, ob die verschiedenen Aromen zum vorschein treten. Es muss alles ausgewogen sein, aber von der Zitrone bestimmt sein. Die Säure der Zitrone lässt nach, sobald die Sauce erhitzt wird und der Käse schmilzt. Etwas Pfeffer hinzufügen, wiederrum probieren und falls das Ganze noch nicht richtig abgerundet ist, evtl. mehr Öl und Parmesan ergänzen.

    Für die Nudeln einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und die Schüssel einhängen. Während sich das Wasser aufheizt, wird so gleichzeitig die Sauce sanft erwärmt. Sobald das Wasser kocht, die Schüssel herunternehmen , die Pasta in den Topf geben und al dente garen. Beim abseihen einen kleinen Teil des Kochwassers auffangen. Jetzt die Pasta mit der Sauce vermischen und dabei das auch etwas Kochwasser hinzufügen. Durch die Hitze der Pasta schmilzt der Käse. Falls es zu dickflüssig ist –> mehr Kochwasser hinzufügen. Es soll locker und leicht wirken.
    Am Ende über den Teller/die Portion noch ein paar Parmesanstückchen verteilen und Petersilienblätter und fertig ist dieses wirklich leckere Gericht!

  15. Billig und lecker: Flammkuchen Elsässer Art.

    Einmal Pizzateig (1 – 2€)
    Einen Becher Schmand oder Saure Sahne (0,30 – 0,50 €)
    200g Schinken – entweder gewürfelt oder selber würfeln (1 – 2€)
    Lauch / Frühlingszwiebel
    Pfeffer

    Den Teig schön dünn rollen, dann den Schmand respektive die saure Sahne auf den Teig geben. Danach den Schinken und die Zwiebel schön ungleichmäßig verteilen. Dann für 15 Minuten ab in den Ofen und anschließend frisch gemahlenen Pfeffer hinzu. Als Beilage: Rosé-Wein. ;)

  16. Lecker, Lecker Weihnachtsschlecker!

    Waffeln !!!!!

    250 g Mehl
    150 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    125 g Butter
    3 Eier
    250 ml Milch
    1 Pck. Backpulver
    1 Schuss Rum oder Ammaretto

    Einfach alles zusammen geben, verrühren , backen !

    Lecker !

  17. Zutaten:
    1 Tiefkühlpizza deiner Wahl

    Zubereitung:
    Karton öffnen.
    Plastikfolie entfernen.
    Ofen auf 220 Grad und Umluft vorheizen.
    Die Tiefkühlpizza auf der mittleren Ebene in den Ofen schieben.
    ca. 20 min. warten.

    Fertig.

    Guten Appetit

  18. Diese TK-Pizza-Rezepte sind nicht annähernd so witzig, wie ihre Autoren denken :-D

  19. Cranberry Muffins

    Zutaten
    170g Mehl
    115g Zucker
    2 TL Backpulver
    3/4 TL Salz
    1/2 TL Zimt
    1/2 TL Muskat
    1 Ei
    125ml Milch
    60g Butter (schmelzen)
    75g Cranberries
    1 EL Zucker
    1 EL Zimt
    außerdem 12 Muffinförmchen, bspw. aus Papier

    Zubereitung
    Ofen auf 190°C vorheizen

    Für den Teig: In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Salz, Zimt und Muskat verrühren.

    In einer kleinen Schüssel das Ei, Milch und Butter verrühren, dann in die Mehlmischung geben.

    Cranberries hinzugeben.

    Für die Glasur: In einem seperaten Behälter jeweils 1 EL Zucker und Zimt vermischen.

    Die Papierformen bis zur Hälfte mit Teig füllen, dann mit Zucker-Zimt-Mischung berieseln.

    Backzeit beträgt etwa 18-22 Minuten oder bis ein Zahnstocher problemlos aus den Muffins herauskommt.

    10 Minuten abkühlen lassen.

  20. Lauchtopf

    Auch ein Wenig Eintopfig kommt diese Rezept daher

    eine Zwiebel
    ein bis zwei Zehen Knoblauch
    fünfhundert Gramm Hackfleisch
    zwei Stangen Lauch
    fünfhundert Gramm Gabelspaghetti
    ein halber bis ein Liter Brühe
    Salz
    Pfeffer
    Frische glatte Petersilie

    -Zwiebeln und Knoblauch; kleinschneiden; andünsten
    -Fleisch zugeben; anbraten
    -Lauch in Ringe schneiden; zugeben
    -Gabelspaghetti; zugeben
    -Brühe; sofort zugeben;
    -salzen; pfeffern
    -wenn die Brühe weg ist, ist es fertig
    -Petersilie am Ende zugeben

    Guten Appetit

  21. Artischocken mit Romescusauce

    2 ganze Artischocken
    120 g Mandeln
    6-8 Knoblauchzehen
    1-2 Chilis
    3 EL Olivenöl
    5 Tomaten
    1-2 EL Essig
    Salz, Pfeffer
    Olivenöl
    Zucker, Zitronensaft

    Zubereitung

    Die Artischocken am Boden schneiden. Mit etwas Essig in einem großen Topf mit Wasser während etwa 45 min garkochen.

    Die Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen, die Haut ablösen.

    Knoblauch und Chili in etwas Olivenöl geben, die Mandeln zufügen und kurz mitrösten.

    Alle Zutaten für die Sauce mit einem Zauberstab pürieren, dabei die gewürfelten Tomaten und einen Schuss Essig zufügen, außerdem salzen und pfeffern.

    In die glatte Masse langsam in dünnem Strahl das Olivenöl mixen, wie eine Mayonnaise aufschlagen, bis die Sauce dick geworden ist.

    Abschmecken, vor allem mit Zucker und Zitronensaft.

  22. ok, hier kommt meins:

    mengenangaben gibt’s leider nicht – ich mach das nach gefühl.

    tilapia filet mit safran-limetten-sahne

    das tilapiafilet (oder ein anderes fischfilet) in der pfanne von beiden seiten kurz anbraten, in eine ofenfeste form geben, salzen und pfeffern, mit limettenspalten belegen und für ca. 5-10 minuten (je nach größe) bei 200°C in den ofen geben.

    in der zwischenzeit im bratensatz frühlingszwiebeln anbraten. sahne und limettensaft dazugeben und mit safran, zucker salz und pfeffer abschmecken.

    dazu basmatireis oder, weil farblich ganz schick, schwarze linguine.

    statt limette-safran geht auch orange-basilikum ziemlich gut. passt sehr gut zu rotbarben :)

  23. ach so, den fisch natürlich noch aus dem ofen nehmen, wenn er fertig ist und alles anrichten, aber das versteht sich ja eigentlich von selbst :)

  24. ..Wie war das noch?

    Käseei (eine Person):
    3 Eier
    3 Scheiben Käse (flach geschnitten, bei etwa 10×15 cm Käsestückechen)
    1 große Zwiebel, nach belieben in halben Scheiben oder kleinen Stückchen
    Optional Schinken, Tomate

    Die Zwiebeln und den Schinken anbraten. Die Tomaten in kleinen Stücken dünsten lassen. Den Käse in der Pfanne anschmelzen. Dann die Eier dazu und sofort umrühren (Beeilung bei den Eiern!). Die Eier nicht zu hart werden lassen, so dass es schwer ist zwischen geschmolzenem Käse und denaturiertem Ei zu unterscheiden. Ist so ähnlich wie Rührei.. Aber das ist nach meiner Erfahrung immer länger gebraten.

    Wie man sieht, könnte ich ein Kochbuch gut gebrauchen! Aber das Käseei ist super (lässt auch noch jede Menge Raum für Gewürze, Salz und Modifikationen nach Geschmack)! ;)

  25. himlisches Dessert:
    Man benötigt>
    Baissee
    gefrorene Himbeeren
    süße Sahne

    Zubereitung:
    Baissee in kleine Stücke zerbröseln.
    Gefrorene Himbeeren in kleine Stücke zerbröseln.
    Sahne schlagen.
    >
    Jetzt alles in abwechselnden Schichten übereinander Schichten.
    Kühl stellen.
    Fertig.

    Ist ein himmlisch locker und eisig leichtes Traumdessert.
    Mengenangaben nach belieben, aber genug für Nachschlag einplanen!!

  26. dann stell ich mal – ganz weihnachtlich – Bratäpfel dazu:

    Bei grossen säuerlichen Äpfeln das Kerngehäuse rausmachen, am besten so, dass unten noch ein kleiner Boden bleibt. (geht mit so einem komischen Apfelausstecher am Besten) Dann Füllung rein, die Äpfel auf ein Blech in den Ofen schieben, am besten mit Folie drunter, falls es ausläuft und backen, bis sie weich sind.
    Die Füllung kann auch verschiedenem bestehen: kleingehackte Nüsse oder Mandeln, Marmelade, Müsli, Rosinen, ein bisschen Ingwer passt immer, Kokosraspel, Kekskrümel, Honig, kleingedrückte Banane…
    Guten Appetit!

  27. Melanzanelasagne

    Es wird benötigt …

    Natürlich Melanzane :-), Tomatensauce, Parmesankäse, Mozzarella, Öl zum anbraten …

    Zuerst die Melanzane in Öl leicht anbraten bis sie etwas angeröstet ist. Danach in ein Lasagneblech zuerst etwas Tomatensauce geben (besser schmeckt natürlich die selbstgemachte) dann Melanzane drauflegen und etwas Parmesankäse über die Melanzane-Schicht. Über die Melanzane-Schicht kommt dann in Scheiben geschnittene Mozzarella.
    Diese Ebenen nun 2, 3 mal wiederholen, je nach Gusto und Höhe man die Lasagne eben haben möchte.

    Nun das Lasagneblech ins Backrohr und ca. 40 Minuten bei 200° drinnen lassen ….

    Dann servieren und evtl. etwas abkühlen lassen

    Mahlzeit

  28. Käsespätzle
    …sind doch um diese Jahreszeit ein Klassiker – da kann man sich schon mal so richtig auf den nächsten Pistenurlaub freuen.

    also für 2-4 Personen je nachdem, ob ihr Vielesser seid oder nicht:

    4 Eier (wenn es zu wenig aussieht einfach noch 1-2 Eier mehr reinhauen)
    -in eine Schüssel schlagen, parallel dazu kann schon mal ein großer Topf Wasser mit Salz zum Kochen gebracht werden
    1 Prise Salz
    -muss auf jeden fall schon mal zu den Eiern
    Mehl
    -muss so viel zu den Eiern und zum Salz bis das verrührt eine Pampe gibt die schon leicht Fäden zieht, wenn man das Rührwerkzeug aus der Rührschüssel hebt

    Soviel zu den Spätzlen. Wenn der Teig zu dick wird einfach bisschen Wasser dazu, wenn er zu flüssig ist einfach bisschen mehr Mehl rein. – Die müssen jetzt erstmal bisschen ruhen.

    In der zwischenzeit könnt ihr schon mal 2 Zwiebeln in halbkreise (wenn man das bei Zwiebeln so nennt) schneiden und die in einer Pfanne in etwas Öl anbraten, bis sie bräunlich werden.

    Dann braucht ihr einen haufen geriebenen Käse und dann kann es losgehen.

    Die Spätzle entweder vom Brett schaben oder durch ne Presse drücken oder mit ner Reibe machen – ganz egal. Das Brett ist ne echte Herausforderung – schmeckt aber am besten…
    das ganze natürlich in euer kochendes Salzwasser.
    Wenn die erste Ladung fertig gekocht ist Schöpft ihr sie in einen Topf ab und schabt schon mal die nächste Runde – während die zweite Runde Spätzle kocht bedeckt ihr die erste Ladung schon mal mit den gebräunten Zwiebeln und nem Haufen geriebenen Käse und dann könnt ihr auch schon die zweite Fuhre Spätzle darauf geben und bedeckt diese wieder mit Zwiebeln und Käse…. das ganze macht ihr so lange, bis ihr keinen Teig mehr habt und keine Zwiebeln und keinen Käse.

    Dann macht man unter dem Topf feuer und rührt alles um, bis alles miteinander verschmolzen ist und fertig sind die Käsespätzle….

    Guten Appo…

  29. also, ich mag es ja einfach gutes bauernbrot mit emmentaler und paprika salami zu belegen und in den sandwich toaster zu legen….
    und dann mit viel salsa essen. lecker:)

    aber vielleicht würde mir so ein buch helfen mal was anspruchsvolleres zu essen ;)

  30. Kochrezept:

    Reis
    Oliven
    Frikadellen

    Den Reis kochen
    dann braten zum Bratreis
    Oliven dazugeben
    Frikadellen braten…

    Wenn ich das Kochbuch gewinne, dann lerne ich richtig kochen…

  31. naja kochen… backen ist ja im gewissen sinne auch schon fast wieder kochen. habe diesen blechkuchen gestern abend gebacken und werde mich sicher die nächsten paar tage rund um die uhr davon ernähren. kalorien hat es auf jedenfall wie schnitzelparade… ;)

    gewürzkuchen (blech)

    ————

    500g Margarine
    500g Zucker
    8 Eier
    -> schaumig schlagen

    500g Mehl
    2Btl.Vanillezucker
    2Btl.Backpulver
    2Teel. Kakao
    6Eßl. Schokostreusel
    ca. 9g Lebkuchengewürz
    -> mischen

    alles beides miteinander verrühren.
    nun 250ml Rotwein einrühren.

    alles auf ein gefettetes backblech streichen und
    bei 150°C ca. 60 min. backen

    mhhh lecker!

  32. …und ein glas sauerkirschen habe ich noch oben drauf verteilt. die sinken beim backen runter und machen den kuchen noch saftiger!

  33. lebkuchenmousse…yummie… ^^
    man braucht…

    50 g Lebkuchen
    1 El Rum (ich bin ja für mehr)
    200 g Zartbitterschokolade
    2 El Milch
    0,5 Tl Lebkuchengewürz
    2 Blätter weiße Gelatine
    2 Eiweiß
    2 Eigelb
    200 g Sahne

    Die Lebhuchen sehr fein reiben und mit dem Rum vermischen.
    Dann die Schokolade schmelzen, mit Milch vermischen und das Eigelb einrühren.
    Die Lebkuchenmasse und das Lebkuchengewürz dazugeben.
    Gelatine in kaltem Wasser einweichen und ausdrücken.
    Etwas von der Sahne erwärmen, die darin Gelatine auflösen und unter die Masse rühren.
    Danach kalt stellen bis sie etwas fest wird und dann die geschlagenes Eiweiß und Sahne unterheben. Das Ganze noch eine Weile in den Kühlschrank und dann am besten alles auf einmal aufessen ;-)