Weihnachtsspecial #9 – Kochbücher von Barbara Schlachter-Ebert

Barbara Schlachter-Ebert ist anerkannt beste Köchin Bayerns. Gemeinsam mit ihrem Mann Bernd Ebert führt sie das sternegekrönte Hotel Schlossanger Alp in Pfronten. Hier kocht sie auf 1130 Metern Höhe die landestypischen Gerichte, die dennoch weltläufig und leicht auf die rustikalen Tische kommen.

Kochbücher „Eisblüten“, „Sommerfrische“ und „Herbstzeitlose“

kochbücher

In den drei Kochbüchern Eisblüten, Sommerfrische und Herbstzeitlose, stellt Barbara Schlachter-Ebert jeweils 25 köstliche Rezepte, viel Erfahrung und Tipps bereit, mit denen sich das Leben zu jeder Zeit des Jahres in vollen Zügen genießen lässt.

6 handsignierte Kochbücher im Wert von jeweils 19,90 Euro gibt es zu gewinnen. Außerdem liegt jedem Buch noch ein Glas „Sempf“ bei, ein von Barbara Schlachter-Ebert, Christian Mittermaier und Jürgen Koch komponierter Spezialitäten-„Sempf“.

Gewinnen

Lasst uns Rezepte tauschen. Wer bis morgen, Dienstag den 08.12.09 um 10:00 Uhr, ein Kochrezept in den Kommentaren hinterlässt, nimmt an der Verlosung teil. Bitte seht davon ab, Rezepte von anderen Websites einfach zu kopieren und schreibt selbst. Viel Glück.

Die Gewinner

Hier nun die sechs Gewinner. Viel Spaß beim Nachkochen!

Markus, Kerstin, DerBenni, Sarah, Claudio und Syrus.

135 Kommentare (closed)

  1. Hey die Idee mit den Rezepten find ich ja ma richtig super… Hab da grad echt schon einige Sachen direkt zum nachkochen gefunden… Hier nun mein Rezept… Liebevoll “Angels-Lieblings-Brokkoli-Nudeln” getauft:

    Zutaten:

    1 Zwiebel
    1x Brokkoli (also so n Ding halt, weiß nicht wie man das nennt… Brokkolikopf? ;) hmm egal. 500 Gramm Brokkoli…)
    2 Becher Sahne
    Pasta nach Wunsch
    Salz, Pfeffer ggf. Chili

    Zubereitung:

    Zwiebeln in einer Pfanne anbraten – Olivenöl vorher nicht vergessen. Den gewaschenen und zerzupften Brokkoli dazugeben und ein wenig mitbraten. Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzugeben und alles schön rühren. Der Brokkoli darf dabei ruhig ein wenig zerdrückt werden, dann vermischt er sich später besser mit der Pasta. Nach ein paar Minuten die Sahne dazugeben. Das ganze aufkochen lassen… Nochmal abschmecken – wer mag, gibt noch ein bisschen Chili dazu…

    Nudeln kochen, abgießen und für 2 – 3 min. zu der Brokkoli-Sahne in die Pfanne geben…

    FERTSCH! Wer mag gibt später auf die Nulden noch ein wenig Parmesan…

    LECKA LECKA LECKA – fragt Angeli… für die könnte ich das ruhig jeden Tag kochen….

  2. Kokos Orangen Plätzchen – Ist ja bald Weihnachten!

    Ei, Honig, Butter und den Orangenlikör zusammen mit den Orangenschalen verrühren. Mehl und Kokosflocken untermischen. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen.
    Die kandierten Orangenschalen in kleine Stücke schneiden, jedes Häufchen damit verzieren und die Plätzchen anschließend in den Backofen schieben…

    Zutatenliste findet ihr auf meiner Webseite.

  3. Ok, klingt einfach und is es auch. Aber trotzdem ziemlich super:

    Spaghetti mit Rosmarin/Knoblauch-Öl

    Zunächst der einfache Teil: Wasser auf den Herd, zum Kochen bringen, Salz dazu, Spaghetti rein (Nummer 7, alles andere will man ja wohl nicht wirklich), 11 Minuten kochen lassen.

    Minimal schwieriger: zeitgleich Olivenöl in der Pfanne erhitzen, etwa 4 EL. Knoblauch schälen, zwei Zehen mindestens (aber wie man halt mag und was man später noch so vor hat, gerne mehr oder weniger). Zehen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit ordentlich Rosmarin (man merkt, ich hab null Ahnung von Mengenangaben und koch auf ungefähr), sagen wir zwei ganze Äste (die Nadel natürlich vorab vom Ast lösen) ins jetzt besser nicht mehr ganz so heisse Öl geben (sprich vorab den Herd was runter drehen). Kurz eine Minute anbraten (wichtig: der Knoblauch und das Rosmarin sollen nur ganz leicht braun werden). Pfeffer und Salz dazu geben.

    Nudeln fertig? Dann die Spaghetti ebenfalls in die Pfanne geben, mit dem Öl, dem Rosmarin und dem Knoblauch gut vermischen. Parmesankäse darüber reiben, abermals alles vermengen, bis der Käse schmilzt und alles gut eine Minute leicht anbraten lassen.

    So, fertig, auf den Teller damit, abermals frischen Parmesan drauf und buon appetito…

  4. Kochkäse
    ———————-

    250 g Butter
    150 g Schlagsahne (ein Becherchen)
    200 g Frischkäse (ein Päckchen)
    125 g Harzer Roller, Handkäse (also auch ein Päckchen)
    Kaisernatron 1 Messerspitze

    Den Harzer Roller in Stücke würfeln, dann alles in einem Topf auf kleinster Flamme schmelzen lassen.

  5. Bei den Sachen hier in den Kommentaren brauchts ja eigentlich garkein Kochbuch mehr, hier sind wirklich tolle Sachen dabei!

    Ich habe grade eben süße Karottenpuffer gemacht.
    Und so gehts:

    *2-3 Karotten
    *eine Tasse Milch
    *zwei Eier
    *1-2 Tassen Früchtemüsli (wichtig: mit Rosinen!)
    *1El Honig
    *1El Sonnenblumenöl
    *Prise Salz/ Prise schwarzer Pfeffer
    *(falls man sich, so wie ich, mit der Milch verschätzt und das ganze zu flüssig wird kann man noch ein bisschen Mehl dazugeben, für die Konsistenz)

    -> Karotten fein raspeln und mit den anderen Zutaten zu einem zähflüssigen Teig vermischen.
    -> Etwas Butter in der Pfanne erhitzen und aus dem “Teig” mit dem Esslöffel kleine Puffer reingeben und goldbraun braten!

  6. «Ben will kein Kochbuch, er hat schon alle 3», gibt aber trotzdem sein Lieblingsrezept zum besten.

    Clubsandwich alà Ben:
    - 3 Toastscheiben ganz kurz in den Toaster
    - Hähnchenbrust in der Pfanne mit:
    – etwas Salz, Pfeffer und Fett braten
    – danach die Hähnchenbrust auf einen Teller, vor die Tür
    - Cocktailtomaten! in Scheiben schneiden
    - Biogurke (nicht schälen) aber waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
    - Eisbergsalat waschen und Blätter rupfen
    - grober Pfeffer und Salz beim belegen bereit halten
    - jede Innenseite der Toastscheiben mit Mayo bestreichen

    - Geramond in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls aufs Clubsandwich !Stilbruch!

    - belegen.
    - das ganze kurz in die Mikro ( 10 Sekunden )

    Club Sandwiches sind Doppeldecker, mit Sechs Scheiben entstehen zwei Sandwiches. Dazu ein bis 3 lecker Heineken Bier.

    Cheers Ben

  7. Nein, es muss nicht immer kompliziert sein und ja, ich bin ein Mann und darf das. Wenn ich mal allein zu Hause bin, aber auch nicht einfach nur Pizza in den Ofen oder Nudeln in den Topf werfen will, dann hole ich mir im Supermarkt Fertig-Dampfnudeln, schmeiß die in die Mikrowelle und lasse nebenbei rote Grütze im Topf aufkochen, um mich dann daran zu laben. Einfach und lecker.

    Ich habe Koch-Nachholbedarf? OK, dann her mit dem Buch ;)

    LG, Andre

  8. Oha, da hab ich doch genau das richtige :-) Das Rezept ist genau richtig für die Herbst/Winter Saison und super lecker: die Kürbislasagne!

    Für die Lasagne:
    - 1 kg Kürbisfleisch (Hokaido z.B.)
    - 1 Zwiebel(n)
    - 3-4 Tomate(n)
    - Sahne
    - Basilikum
    - Salz
    - Pfeffer
    - 1 Packung Morzarella
    - 200g gerieben Käse
    - Lasagneplatten (ohne Vorkochen)

    Für die Sauce:
    - 35 g Butter
    - 35 g Mehl
    - 500 ml Milch
    - 1 Esslöffel Frischkäse (mit Kräutern)

    Das Kürbisfleisch, die Tomaten und die Zwiebelwürfel andünsten und mit etwas Sahne aufgießen. Salz und Pfeffer dazu, evtl. mit etwas Gemüsebrühe abschmecken und frisch gehacktes (oder getrocknetes) Basilikum dazugeben.
    Für die Bechamel die Butter schmelzen, Mehl einrühren (eventuell das Mehl vorher mit einem kleinen Schluck warmen Wasser glattrühren und dann einrühren, so gibts keine Klumpen) und nach und nach mit der Milch aufgießen, ca. 5 min köcheln lassen, leicht salzen und pfeffern. Zum Schluss den Topf vom Feuer nehmen und noch einen Esslöffel Frischkäse einrühren.
    In eine Auflaufform zuerst ein wenig Bechamel verteilen, dann Nudeln, Kürbis, geriebenen Käse, Nudeln mit Bechamel, Kürbis usw. Als letzte Schicht dann Nudeln mit Bechamel, darauf die Mozzarellascheiben verteilen und bei 180 – 200° ca. 45 min in den Ofen.

    Guten Appetit!

  9. Hat mir ne Freundin extra gedichtet, damit die Plätzchenaktion in meiner WG auch ein voller Erfolg wird. Und weils echt lecker klingt, zumindest meinem Geschmack exakt entspricht und außerdem super zur Jahreszeit passt, teil ich es einfach mal. Mit euch. ;)

    Zitronen-Mandel-Kekse

    Teig:
    250 g Mehl
    1 Tl Backpulver
    75g Zucker
    1 Pk Vanillezucker
    125g Butter
    - > Alles zu einem Teig kneten & kalt stellen.

    Füllung:
    125 g gemahlene Mandeln
    150g Zucker
    Saft von 1-2 Zitronen
    Schale einer Zitrone
    - > Zu einer Masse vermischen.

    Die Hälfte des Teigs auf einem eingefetteten Backblech ausrollen. Die Füllung darauf verteilen (ein halber Zentimeter sollte am Rand frei bleiben). Die andere Hälfte des Teigs ausrollen und wie einen Deckel auf die Füllung legen.
    25 Minuten bei mittlerer Hitze (ca.180?C) backen (die Kekse sollten nicht zu braun sein). Nach dem Abkühlen mit Gu? (50g Puderzucker, 1 El Zitronensaft) bestreichen. Danach in ca. 1 cm x 5 cm lange Streifen schneiden.

    Guten Appetit! :)

  10. Rezept für 9 Glückskekse. 

    Ich muss es allerdings direkt zugeben. Auch wenn nicht gewünscht, mein Rezept ist aus dem Netz. Allerdings finde ich es total gut und die Idee zu Weihnachten selbst “gefüllte” Glückskekse zu verschenken einfach genial!

    Also viel Spaß!

    - 125 Gramm Mehl
    - 40 Gramm brauner Zucker
    - 1/4 Teelöffel gemahlener Anis
    - 1/2 Messerspitze Kardamon
    - 1/2 Messerspitze Nelkenpulver
    - 1/2 Messerspitze Salz
    - 1 großes Ei
    - 1 EL Öl
    - Briefchen mit Sinnsprüchen
    - 1/2 bis 1 Liter Öl zum Ausbacken, je nachdem wie viele Glückskekse Sie backen wollen. 

    UND SO WIRD’S GEMACHT:

    1. Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, mit den Zutaten von außen nach innen mit bemehlten Händen zu einem kompakten Teig verkneten. 

    2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und Quadrate ausschneiden. Jedes Quadrat mit einem Briefchen belegen. Die Ecken in der Mitte übereinanderschlagen und fest zusammendrücken. 

    3. Die Glückskekse 5-6 Minuten in einer gusseisernen Form in siedendem Öl goldgelb ausbacken, gut abtropfen lassen. 

    Gutes Gelingen !

  11. Omlette ala hye

    Zutaten
    2 Eier
    1 kleine Zwiebel
    2 Scheiben Kochschinken
    ein wenig Butter
    etwas Salz udn Pfeffer

    Als erstes werden die Zwiebeln angeröstet, die Eier natürlich zerquirlen. Dann gibt man die Eier in die Pfanne und nach kurzer dauer packt man den Kochschinken(klein geschnitten) ebenfalls dazu. Salz und Pfeffer nach Geschmack beifügen und warten bis es zu einem Schönen Omlette wird.. achja Herdstufe sollte auf mittel gestellt werden.

  12. WG-Stulle (ja mei, wo komm´s ihr denn her)

    2 Weißbrot!-Toasts, 1 Scheibe Mortadella, 1 Scheibe Emmentaler

    Jetzt noch die Zubereitung.
    Wurst und Käse zwischen die beiden Toastscheiben legen. Alles auf einen Frühstücksteller legen und bei 600 Watt für genau 35 Sek. in die Mikrowelle. Achtung heiß, daher die WG-Stulle nach dem herausnehmen einmal wenden.

  13. ZITRONEN-SAHNE-QUARK – MMMHHHHHHHHH!!!

    500g Quark
    4EL Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    4EL Zitronensaft
    1 Becher Schlagsahne
    100gr gehackte Mandeln

    Sahne steif schlagen und alle anderen (vorher zusammengemixte Zutaten) unterheben. Die Mandeln kann man ggf. auch am Ende mit hinzufügen.

  14. ROTE LIEBE

    Zutaten:
    900 g Süßkirschen, (vorbereitet gewogen)
    100 ml schwarzer Johannisbeerlikör (Cassis)
    1 Päckchen Dr. Oetker Zitronensäure
    1 Beutel Dr. Oetker Gelfix Classic
    1150 g Zucker

    Vorbereiten: Süßkirschen waschen, abtropfen lassen, entstielen, entsteinen und 900 g abwiegen. Die Hälfte der Früchte halbieren und die übrige Hälfte musig zerkleinern. 100 ml Johannisbeerlikör abmessen.

    Zubereiten: Kirschen, Likör und Zitronensäure in einen Kochtopf geben. Gelfix Classic ERST mit 2 Esslöffeln der abgewogenen Zuckermenge mischen,DANN mit der Fruchtmasse verrühren. Kochgut unter Rühren bei starker Hitze
    zum Kochen bringen. Sobald alles bei ständigem Rühren durch und durch sprudelnd kocht, restlichen Zucker zufügen. Alles unter Rühren wieder zum Kochen bringen, mindestens 3 Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd kochen lassen und von der Kochstelle nehmen. Kochgut eventuell abschäumen,
    sofort randvoll in vorbereitete Gläser füllen. Mit Twist-off-Deckeln verschließen, umdrehen und etwa 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

  15. nimmst du:
    2 würstchen deiner wahl, 1 teelöffel keimöl, currypulver, 0,5 l ketchup

    machst du:
    würstchen kleinschneiden, mit dem öl in einer pfanne anpraten. würstchen rausnehmen, im ketchup ertränken, mit currypulver abschmecken!

    dazu schmeckt hervorragend bier aus der dose und brot!

    guten appetit

  16. Ich LIEBE Schmorfleisch, z.B. Rinderragout:
    In einem großen Topf mit etwas Olivenöl Zwiebeln, Möhren, Sellerie und/oder anderes Gemüse mit Knoblauch und Kräutern (Rosmarin z.B.) andünsten. Auch (getrocknete) Steinpilze können da noch rein und etwas Zimt. Reichlich Rindfleisch (in Würfelstücken mit etwa 5cm Kantenlänge) in Mehl wenden und als nächstes in den Topf. Zusammen mit 2 Dosen Tomaten und einem halben Liter Wein zum Kochen bringen. Dann den Topf fest mit Alufolie verschließen und ab in den Backofen: für 3 oder mehr Stunden bei 180 Grad.
    Das Fleisch zergeht anschließend auf der Zunge und ist enorm lecker! Dazu gibts Ofenkartoffeln oder Kartoffelbrei…

  17. gebratene Mandeln

    1 Päckchen Mandeln (200g)
    5 EL brauner Zucker
    1/2 EL Zimt
    4 EL Wasser

    vermengen, für 5 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle
    danach verrühren, bis die Mandeln trocken sind.
    Abkühlen und schmecken lassen.

  18. Naja, das einzige Rezept, das ich Auswendig kann, ist das für Kaiserschmarrn. Zum einen, weil’s so einfach und schnell zu machen geht, zum anderen, weil’s halt schmeckt:

    Man braucht:
    20 Eier
    1kg Mehl
    1l Milch
    viel Zucker

    Eier ohne Schale und die Milch ohne Flasche in eine Schüssel geben. Anschließend unter Rühren mit einem Schneebesen oder einem sog. elektronischem Küchenmixer das Mehl langsam hinzugeben. Hier darauf Acht geben, dass keine Klumpen entstehen! Zucker dazu, bis babbsüß, dann alles in den Bräter und dann… Nun ja, manche nutzen es um Ärger, Frust oder gar Agressionen herauszulassen. Aber wichtig ist ja, das anschließend mundgerechtgroße goldbraune Teigstücke herauskommen. Bitte darauf achten, dass die Stückchen ganz durchgebraten sind, sonst: nicht gut!

    Anschließend mit Kirschen, Apfelmuß, oder anderen Beilagen mit viel Zucker obendrüber servieren.

    Guten Appetit!

    Rezept reicht für 7-10 Personen. Entschuldigt bitte die großen Mengenangaben, aber das kommt davon, wenn man ein halbes Jahr lang 50 Menschen füttern musste. Normalerweise nahm ich ja 120Eier….

  19. Parmesanhühnchen in Parmamantel

    - Hähnchenbrust
    - Stück Parmesan
    - Parmaschinken
    - Tymian

    Zwei Bahnen Frischhaltefolie übereinander legen, Hühnchenbrust rein und mit einem Nudelholz oder ähnlichem platt klopfen. Dann frischen Parmesan darüber reiben und ein wenig Tymian dazu geben. Zum Schluss das ganze in Parmaschinken einwickeln und in die schon heiße Pfanne werfen. Bratzeit ungefähr 5 – 6 Minuten.

    Schmeckt unglaublich awesome. Der knusprige Schinken und das saftige Hähnchen, ihr wisst schon.

  20. Leckere Mango-Wraps:

    300g Hühnchenbrust
    Frühlingszwiebeln
    1 Mango
    1 scharfe Peperoni
    1 Limone
    Pinienkerne
    Eisbergsalat
    1 Becher Joghurt
    Olivenöl
    Ingwer
    S&P
    rote Currypaste
    Austernsauce oder Sojasauce
    Wraps (aus der Packung)

    1. Pinienkerne ohne Fett rösten.
    2. Hühnchenbrust in Streifen schneiden und mit der roten Curry Paste marinieren.
    3. Ingwer, Frühlingszwiebeln, Mango und Peperoni klein schneiden. (Mango & Ingwer natürlich vorher schälen)
    4. Alles (außer die Hühnchenbrust) mit Limettensaft, S&P, Austernsauce und den Pinienkernen mischen.
    5. Joghurt in ein Schälchen füllen.
    6. Hühnchenbrust anbraten.
    7. Alles in Schälchen auf den Tisch stellen.

    -> Wrap nehmen, Salat drauf, Mango-Frühlingszwiebel-Gemisch drauf, Hühnchen drauf, Joghurt drauf, Wrap falten, genießen!

  21. nichts zum kochen, sondern zum backen und richtig lecker. geht auch gut als geschenk. heißt “peach empanadas” und man braucht

    für den teig:
    1 1/2 tassen mehl
    1 esslöffel zucker
    1 stk. butter (gewürfelt)
    4 esslöffel kaltes wasser
    und für die füllung:
    1 esslöffel speisestärke
    1/4 tasse zucker
    etwas gemahlene muskatnuss, zimt & vanille
    ne prise salz
    und 2-3 pfirsische (äpfel gehn auch gut, sicher auch anderes obst)

    erst alle teigzutaten zusammenmixen, dann 20 minuten in ruhe lassen. ausrollen und kreise ausstechen. die zutaten für die füllung ebenfalls vermischen und auf die kreise geben, dann entweder die kreise zusammenklappen oder, wenn man mehr füllung unterbringen möchte, gleich einen anderen kreis darauf legen. danach die ränder mit ner gabel einstechen (so entsteht ein lustiges muster). den backofen auf 200 grad vorheizen, währenddessen die empanadas nochmal 10 minuten liegen lassen und danach 10 minuten backen. lecker!

  22. Kirsch Quark!
    Wenn es mal wieder heißt, man solle doch etwas kleines mitbringen, weiß ich meist immer genau was, es ist unglaublich leicht zuzubereiten (einfach zusammenpanschen?) und alle werden es lieben:

    für ca ~15 Leute

    750gr Mascarpone
    250gr Puderzucker (das ist zumindest das Originalrezept. Ich mache meist immer nur die Hälfte rein.. Ist Geschmackssache)
    5 Becher Schmand
    4 Päck. Vanillezucker
    2 Gläser Schattenmorellen

    Alle Zutaten komm einfach in eine große Schüssel und alles wird verrührt (Schattenmorellen natürlich abtropfen!)

    Nach Bedarf kann man noch Baileys übergießen (super lecker!).
    Am Besten den Baileys in einem Kännchen danebenstellen und wer mag, nimmt sich was. Und wer sich doch entscheidet, sofort Baileys dazuzugeben, der sollte dies aber erst kurz vor dem Servieren machen, da das Baileys blöd einzieht und dann nicht mehr appetitlich aussieht.

    Fertig!

    Das mit dem Rezete tauschen ist übrigens super. Ich werd mir jetzt gleich welche abschreiben und bei Lust und Laune ausprobieren ^^

  23. Indische Reispfanne
    500g Hähnchenbrustfilet
    5 Tomaten
    Tasse Basmatireis (unbedingt Basmati)
    1 Zwiebel
    3 zehen Knoblauch
    Ingwer (Größe: eine kleine Fingerkuppe)
    Curry
    Chili Gewürz
    Thai Curry Mischung
    5 Tomaten (oder eine Dose)
    1 Paprika
    sahne oder kokosmilch

    Reis Kochen
    1 Tasse Reis (für 2 Pers.), wasser drüber, sodass ein fingerbreit wasser über dem reis,
    außerdem einen schwung öl, egal welches nur kein olivenöl und 2 EL salz.
    Das ganze in einem topf zum kochen bringen bis das wasser brodelt, dann herdplatte ganz niedrig bis wasser verdampft.
    das ganze sollte 20min dauern.

    die indische pfanne (damit anfangen wenn der reis so 10min gekocht hat. dann sollte alles in etwa gleichzeitig fertig sein)
    zwiebeln und knoblauch in öl anbraten, dann hähnchen brüste hinzugeben und schön goldbraun braten(mag das nicht wenn die nicht durch sind, voll eklig)
    dann die in winzige stücke geschnitte parika hinzugeben und alles mit salz curry, chili, ingwer nach belieben würzen. zwischendurch immer mal abschmecken. wenn der paprika durch, die klein geschnittenen tomaten dazu und schön aufkochen. dann einen schuß sahne
    oder wer mag kokosmilch dazu.
    nochmal abschmecken und bei bedarf nachwürzen.
    jetzt zusammen mit dem reis servieren und genießen.

    falls zu scharf geworden ayran dazu trinken oder buttermilch

    bong appetit

  24. reis und gemüse mit erdnusssoße

    reis kochen, gemüse (z.b. paprika und zucchini) klein schneiden, anbraten und wieder aus der pfanne nehmen. zwiebeln in der pfanne anbraten, dazu dann erdnussbutter, etwas milch oder sahne und (asiatische) gewürze geben. reis und gemüse mit der soße mischen und fertig, einfach und lecker.

  25. Also, im Moment ist mein Lieblingsrezept ein Apfelquark-Dessert:

    Ihr braucht
    500 g Magerquark
    ½ Tasse Milch oder Sahne
    4 Äpfel
    6 EL Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    1 Msp. Zimt

    Und dann
    Quark mit Milch, Zucker und Vanillezucker verrühren. Äpfel waschen, schälen, klein reiben und unter die Quarkmasse heben. Zum Schluss Zimt drüber streuen.

    Schnell, einfach und lecker!

  26. Mein “Nimm 3″ Lieblingsrezept:

    Seeteufel mit Datterini und Basilikum
    400 g Datterini-Paradeiser (Tomaten) in ½ cm dicke Scheiben schneiden. 1 Schalotte und 2 Knoblauchzehen in Würfel schneiden und in 4 EL kalt gepresstem Olivenöl kurz anschwitzen, die geschnittenen Paradeiser dazugeben und 4 – 5 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Thymian würzen, zum Schluss 1 Bund Basilikum schneiden und zugeben. 600 g Seeteufel zu Medaillons à 50 g schneiden, mit Pfeffer, Koriander und Zitronensalz marinieren. In einer beschichteten Pfanne beidseitig scharf anbraten und im Rohr bei 180 Grad ca. 3 Minuten weiterbraten. Kurz ruhen lassen, dann auf den Paradeisern anrichten, mit Basilikum garnieren. Als Beilage eignen sich Tagliatelle.

    BASISZUTATEN: Oliven- und Pflanzenöl, Obst- und Balsamico-Essig, Butter, Mehl, Salz, Pfeffer, Gewürze, Zucker, Senf, Sojasauce, Zitrone, Weiß- und Rotwein, Zwiebeln, Knoblauch, Sahne, Brühe.

  27. Für alle, die keinen Glühwein mögen und trotzdem auf eine heitere Vorweihnachtszeit nicht verzichten wollen:

    Brauner Tequilla mit Orangen und Zimt

    Ehrlicherweise… habe weder Weihnachten noch das Getränk erfunden… :-)

    Prost aus Bern!

  28. Mexikanische Gemüsesuppe (4 Personen):

    400g gemischtes Hackfleisch
    2 Zwiebeln
    1 Dose Kidneybohnen
    1 Dose mexikanischer Gemüsemix
    1 Dose Tomatencremsuppe
    1/2 Becher Schmelzkäse
    1/2 Becher Schmand
    1/2 Becher Sahne

    Erst die Zwiebeln etwas anbraten und dann das Hackfleisch dazugeben und fertigbraten. Dann die Dosen dazu und eine leere Dose mit Wasser auffüllen und ebenfalls mit dazukippen. Das ganze gemisch dann kurz aufkochen lassen und dann die Sahne, Schmand und den Schmelzkäse dazu. Das ganze noch mit Salz/Pfeffer abschmecken und fertig is es auch schon…

  29. Poison Cru für ca. 3-4 Personen
    Super lecker und total leicht und schnell zubereitet.

    500g Fischfilet, weißes Fleisch
    den Saft von 8 Limetten
    1 Zwiebel
    2 EL Kokosraspel
    Salz und Pfeffer

    Den Fisch in schmale Streifen schneiden. Den Saft von 6 oder mehr Limetten daüber geben, die kleingehackte Zwiebel und die Kokosraspel dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Im Kühlschrank mindestens 12 Stunden durchziehen lassen, gelegentlich umrühren. Kochen erübrigt sich, durch die Säure ist der Fisch nach einigen Stunden gar. Wird kalt mit Weißbrot oder zu Reis gegessen. Guten Appetit

  30. Anleitung für ein perfektes Steak:

    Man nehme ein schönes Rumpsteak und lässt es ein wenig Zimmerluft atmen. Anschließend kann man es bereits leicht würzen (wenig Pfeffer, der verbrennt nur) und die Pfanne (am besten eine unbeschichtete) auf Temperatur kommen lassen. Dann ein wenig Butterschmalz hinzugeben und das Steak in die Pfanne legen. Beide Seiten (die erste braucht ein wenig länger) bei hoher Hitze anbraten lassen, je nach Dicke 2-3 Minuten. In der Zeit den Ofen auf 120 Grad vorheizen. Nach dem anbraten die Steaks auf einen Teller geben und mit Alufolie abdecken. Das gibt man nun für 12-13 Minuten in den Ofen. In der Zwischenzeit lässt man in der Pfanne Butter zerlaufen und ein bisschen braun (nicht schwarz) werden lassen. Dazu Thymian, Pfeffer und Salz geben. Dann die Steaks hinzugeben und in der Buttersauce nachbraten. In der Zeit kann man schon ein Bier öffnen und sich auf das Steak freuen. Guten!

  31. Maultasche ala Jan :D für 2 Personen

    Also man braucht…
    1 Zwiebel (rot oder weiß ist egal :D )
    1 Paprika (farbe auch egal jenachdem welche einem schmeckt)
    Schinken oder Salami so viel das man ungefähr die gleiche Menge hat wie Zwiebeln^^
    6 Maultaschen
    Süße Sahne(schlagsahne.. die flüssige da :D )
    Reibekäse ( am beste pizza käse)

    wie wirds gemacht?:
    -zuerst die zwiebel in würfelchen schneiden
    -dann die zwiebeln in einer pfanne mit ein wenig öl bzw butter gelbgold anbraten
    -jetzt den schinken und die paprika in würfel schneiden( und hier sollte man ungefähr die gleiche menge an schinken wie die zwiebel haben.. jenachdem wie viel man schafft :)
    - nun den schinken und die paprika dazu geben und noch ein bisschen anbraten
    - jetzt die maultaschen halbieren(falls noch zu groß kann man die auch nochmal halbieren)
    - maultaschen dazu geben und auch noch leicht mit anbraten
    - jetzt die sahne in die pfanne geben und das ganze köcheln lassen
    -das ganze hat genug geköchelt wenn man die maultaschen leicht bzw mit wenig druck mit einem löffel oder kabel teilen kann (ca. 3min) aber löffelprobe ist besser ^^
    - jetzt kommt der reibekäse noch mit in die pfanne und schön umrühren ..so das fäden entstehen ;)
    -fertig :)
    - sieht im ersten moment zwar bissl komisch aus.. schmeckt aber umso leckerer :)

    Dauer: ca. 15 min

    das perfekte essen für eine wg :P

    lg jan

  32. Hmm 3 eier aufschlagen mit salz und pfeffer würzen und ab in die pfanne bei mittlerer hitze ein paar minuten verfestigen lassen dann die pfanne am stiehl packen schwungvoll den inhalt wenden und auf der selben seite ebenfalls einige minuten erwärmen tadaaa fertig ist ein 3 eier omlette
    (ich bitte zu entschuldigen aber ich koche höchst selten vllt ändert sich das ja durch das buch :) )

  33. 150 g Käse, nach Belieben, ich habe Gouda genommen
    3 m.-große Möhre(n)
    2 Ei(er)
    8 EL Haferflocken, die feinen
    1 EL Tomatenmark
    1 EL Gemüsebrühe, gekörnte
    1 Zwiebel(n)
    Pfeffer
    Muskat
    Öl

    Den Käse reiben oder geriebenen nehmen, dazu die Möhren reiben und untermischen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit Haferflocken, Tomatenmark, Eiern und gekörnter Brühe unter die Möhren – Käse Masse geben. Mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und ein paar Minuten ziehen lassen.

    Die Masse in kleine Frikadellen formen und in Öl (nicht zu viel) braten, bis sie auf beiden Seiten goldbraun sind.

    Schmecken sowohl kalt als auch warm.

  34. Als Kind wäre ich für folgendes Essen mit dem genialen Namen ReisMischMasch töten gegangen:

    REISMISCHMASCH
    1 große Zwiebel
    250 g Rinderhack
    1 Paket Balkangemüse (Mais, Paprika, Erbsen)
    Reis

    Reis aufsetzen
    150 ml Wasser kochen lassen, Salz und Reis rein.
    Magarine in die Pfanne
    Zwiebel glasig dünsten
    Hack dazu bis nix Rotes mehr
    dann Gemüse dazu (Wasser weglassen)
    ordentlich Salz und Pfeffer dazu
    wenn alles heiß ist Reis nach und nach dazu

    Unter allen Umständen wohldosiert mit !gutem! Ketchup vermengen und wieder 8 Jahre alt fühlen.

  35. rezept für etwas ausgefallenes zu weihnachten
    - arielle die meerjungfrau torte –
    (nicht schwierig und total lecker)

    man benötigt:
    800 g margarine
    8 eier
    260 g zucker
    1280 g lebkuchenreste oder keksbrösel
    4 EL mehl
    4 TL zimt
    4 Msp. gewürznelken
    960 g himbeer- oder brombeergelee
    puderzucker

    als erstes margarine, eier und zucker schaumig schlagen. brösel und mehl hineingeben und unterrühren anschließend
    gewürze zugeben.
    die hälfte der masse in einer gut gefetteten springform verteilen. gelee auf den teig streichen, dabei einen rand frei lassen. aus der anderen hälfte des teiges dicke rollen formen.
    eine davon an den rand der torte legen, dünnere rollen als gitter auf dem gelee anordnen.
    anschließend bei 180 Grad ca. 50 minuten backen. nach dem backen den kuchen unverzüglich mit puderzucker bestäuben und essen! ;)

    guten appetit

  36. Bratapfel!

    Äpfel waschen und das Kerngehäuse aushöhlen.
    Gemahlene Haselnüsse mit zwei bis drei Teelöffeln selbstgemachter Lieblingsmarmelade vermischen. Einen Schuss Sahne hinzu, mit etwas Vanillezucker bestreuen. Umrühren und die Masse in die Äpfel füllen. Fertig!
    Ab damit in den Ofen bei etwa 180° Umluft. Wenn ein winterlicher Duft die Räume erfüllt,…ran an den Sp..Bratapfel!

  37. Super-Nudelsalat

    man braucht:
    Nudeln
    schw. Oliven
    rote Pesto
    Ruccola
    Tomaten
    Walnüsse oder Pinienkerne
    evtl. Essig, Salz und Pfeffer zum Abschmecken

    man kann noch hinzufügen (und das gibt eigentlich erst den Kick):
    Kapern
    Basilikum
    Parmesanflocken
    eingelegte getrocknete Tomaten

    also, ich hab keine ahnung was die mengenangaben betrifft… kann man nach gefühl/geschmack machen:

    Nudeln (z.B. Penne) kochen in Salzwasser ;)

    schwarze Oliven (am besten ohne stein weil einfacher) halbieren und etwas von dem Olivenwasser mit roter Pesto mischen, damit das watt flüssiger wird. Meistens tue ich auch noch nen bisschen Essig, Pfeffer, Salz rein. Je nach Geschmack.

    Dann die fertigen Nudeln abgiessen und direkt noch warm mit der Pesto-Olivenwassersosse mixen.

    Während das Ganze abkühlt kann man schon mal nen paar Tomaten schneiden und Walnüsse zerkleinern oder Pinienkerne anbraten (je nach dem was man in dem Salat lieber mag)

    Den Ruccola sollte man auch schon mal gewaschen haben, und wenn er zu lang ist, etwas kürzen, sonst kann man den so schlecht in den Mund stecken.

    Wenn die Nudeln dann nicht mehr so heiss sind, die Tomaten, Nüsse oder Kerne und Oliven beimischen. Den Ruccola am Besten erstmal nur drauflegen und kurz vorm Verzehr unterrühren.

    Wenn man jetzt noch meint da fehlt was, machen sich auch Basilikumblätter, Kapern und geriebene Parmessanflocken ganz gut. Ganz exquisit wirds dann noch mit getrockneten eingelegten kleingeschnittenen Tomaten (aber das mag auch nicht jeder, obwohl das sehr positiv zur Würzung beiträgt).

    Guten Appetit

  38. Prima Rezept zum Championsleaque-Abend (Turin – Bayern):

    Wurtstsalat
    2 EL Öl
    1 EL Essig
    1 EL Schnittlauch in “Röllchen” geschnitten
    1 Kochwurst in Scheiben geschnitten
    1 gelbe Paprika in Streifen geschnitten
    2 rote Zwiebeln in Ringe geschnitten
    Salz & Pfeffer zum Abschmecken

    Alles in einer Schüssel vermengen und mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen.

    Dazu gibt es Roggenbrötchen mit gesalzener Butter und leckeres Weizenbier ;-)

  39. Unsere Standardmahlzeit aus meiner Zeit in Dublin (Kochen für Faule):

    250g Reis kochen.
    1 Dose Tomaten unterrühren. Salzen, Pfeffern.
    1 Packung Roquefort untermischen.

    Zusammen mit einem Spiegelei servieren.
    Guten!

    (Wie man sieht, habe ich wohl ein Kochbuch bitter nötig…)

  40. Knobi-Zwiebel-Schafskäse-Olivenöl Aufstrich

    Man nehme

    Schafskäse
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    Olivenöl
    ein wenig Frischkäse
    Italiniesche Kräuter
    Salz
    Pfeffer
    Kräuter der Provence

    macht alles schön klein (Knobi+Zwiebeln) und vermengt es. Olivenöl sollte man so dosieren, dass es eben eine schöne Paste ergibt. Dann stellt man das ganze ein wenig in den Kühlschrank und lässt es ziehen.
    Wenn abends dann die Gäste kommen bietet man ihnen ein schönes Baguette mit diesem wunderherrliche stinkenden Aufstrich. Damit niemand über den Gestank meckert müssen natürlich alle kosten :)

  41. Schnelles Essen

    Shrimps-Pasta aus dem Wok

    250g Spaghetti
    Salz
    3 Frühlingszwiebeln
    2 Knoblauchzehen
    1 Handvoll Basilikumblättchen
    1 Päckchen TK-Bio-Shrimps (200g)
    1 El Olivenöl
    2 El Butter
    50 ml Instant-Gemüsebrühe
    3 EL frisch gepresster Limettensaft
    2-3 Msp. Sambal Olek

    Nudeln kochen und in in der Zwischenzeit Frühlingszwiebeln zu kleinen Ringen schneiden, Knoblauch klein hacken und Basilikum in feine streifen schneiden. Die Shrimps abbrausen. Olivenöl in einen Wok, und den Knochblauch, die Frühlingszwiebeln und den Basilikum bei mittlerer Hitze unter Rühren 2-3min anbraten. Shrimps und Butter dazugeben, 3-4 min braten. Gemüsebrühe und Limettensaft angießen und mit Salz und Sambal Olek kräftig würzen, 4-5min bei kleiner Hitze kochen. Die abgetropften Nudeln untermischen, die Shrimps Pasta noch einmal mit Salz und Sambal Olek abschmecken und anschließend servieren.

    Schmeckt total lecker, wenn man auf Shrimps geht und ist in 20 min fertig.

  42. Wenn es schnell gehen soll & leichte Küche gegen Winterspeck:
    3-5 Paprika (je nach Größe)
    500 gr Hackfleisch
    Paprika: Deckel abschneiden und mit dem Hackfleisch füllen.
    Dann in einen großen Topf mit Wasser setzen.
    2-3 Eßlöffel Brühe (Pulver) dazu, mit Salz und viel Pfeffer würzen. Mindestens 30-40 min vor sich hin köcheln lassen.
    Reis ebenfalls mit etwas Brühe aufsetzen.
    Am Ende Reis und gefüllte Paprika auf dem Teller dekorieren und (mein Winterspezial) viel von der Brühe dazu geben.
    Wärmt auf, vertreibt auch leichte Erkältungen und schmeckt richtig gut.
    Und für die Geschmacksbanausen: Ketchup dazu ;o)

  43. eine Packung: 4 x 100 gr Blockhouse Burger von Edeka
    eine Packung: Blockhouse Steackpfeffer von Edeka
    eine Packung: Blockhouse Hamburger Soße von Edeka
    4 Hamburger Brötchen
    2 Große Gemüsezwiebeln
    eine Packung: Blockhouse Knoblauchbrot von Famila
    3 Tomaten (groß)

    und fertig ist das Hamburger Menu

    alles selbstgekauft :D

  44. Morgens zum Frühstück backe ich mir manchmal amerikanische Pancakes.
    Rezept hab ich von meiner Austauschfamilie aus den USA.

    -1Ei
    -1 Tasse Milch
    -1Tasse Mehl
    - 2EL Öl
    - 1Tasse Milch
    -1 Tasse Backpulver (baking powder)
    - 1/2 TL Natron
    -1/2 TL Salz

    Dann kommt der Brei ins Waffeleisen und wird schön braun gebacken. Sehr lecker dazu ist Ahornsirup oder auch Nutella.
    So jetzt hab ich Hunger bekommen und mach mir Pancakes.

    Guten Appetit!

  45. Hier das Rezept für das aller aller beste Chili Con Carne der Welt!

    ca 6 Personen:

    2 Zwiebeln
    2 Knoblauchzehen
    2 Möhren
    2 Stangen Sellerie
    2 rote Paprikaschoten
    Olivenöl
    1 gehäufter TL gemahlene Chilischoten
    1 gehäufter TL gemahlener Kreuzkümmel
    1 gehäufter TL gemahlener Zimt
    Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
    1 Dose (400 g Füllmenge) Kichererbsen,
    die Kichererbsen abgetropft
    1 Dose (400 g Füllmenge) Kidneybohnen,
    die Kidneybohnen abgetropft
    2 Dosen (je 400 g Füllmenge) gehackte Tomaten
    500 g Rinderhackfleisch guter Qualität
    1 kleines Bund frisches Koriandergrün
    2 EL Balsamico-Essig
    500 g Naturjoghurt
    250 g Guacamole aus dem Glas
    1 Limette, in Spalten geschnitten

    Ok das ist ne ganze Menge aber es lohnt sich!

    Das Chili zubereiten
    Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und Sellerie schälen
    und fein würfeln (egal wie, hacken Sie einfach drauflos,
    bis sie ganz klein sind). Die Paprikaschoten halbieren,
    Samen und Trennwände entfernen und die
    Paprikahälften grob würfeln. Stellen Sie Ihre größte
    Kasserolle bei mittlerer Hitze auf den Herd. 2 Schuss
    Olivenöl und das gesamte zerkleinerte Gemüse
    hineingeben. Mit dem Cayennepfeffer, dem Kreuzkümmel,
    dem Zimt und je 1 kräftigen Prise Salz
    und Pfeffer würzen. Das Gemüse etwa 7 Minuten
    braten, dabei alle 30 Sekunden umrühren, bis es
    weich ist und etwas Farbe angenommen hat.
    Kichererbsen, Kidneybohnen und die Tomaten aus
    der Dose hinzufügen. Das Hackfleisch dazugeben
    und gegebenenfalls mit einem Holzlöffel zerteilen.
    Eine der leeren Tomatendosen mit Wasser füllen
    und das Wasser in die Kasserolle gießen. Die Korianderblätter
    abzupfen und in den Kühlschrank
    legen. Die Stiele waschen, trockenschütteln und
    fein hacken, dann unter das Chili rühren. Den Balsamico-
    Essig und je 1 kräftige Prise Salz und Pfeffer
    zufügen. Alles aufkochen lassen, anschließend die
    Temperatur herunterschalten, den Deckel schrägauflegen
    und das Chili 1 Stunde köcheln lassen,
    dabei gelegentlich umrühren, damit nichts ansetzt.

    Ich liebe es! ;)

  46. So, ich kann ja nicht kochen, aber mit vielen Grüßen von meiner Frau ;-)

    Apfelbrot:

    750g geriebene Äpfel
    180g brauer Zucker
    150g Nüsse
    200g Rosinen
    3-4 Eßl. Rum oder Rumtopf

    Abgeriebene Schale einer Zitrone
    Alles mehrere Stunden oder über Nacht einweichen.

    500g Mehl (eventuell die hälfte Vollkornmehl)
    1,5 Päckchen Backpulver
    1 Teelöffel Zimt

    Alles bei 175 °C eine Stunde backen.

    Und so sieht es dann aus: http://dl.dropbox.com/u/2001481/Rezepte/Apfelbrot.jpg

    Guten Hunger, Claus

  47. Kochrezept Spiegelei:

    Eine Messerspitze Butter in Pfanne geben, leicht erhitzen.
    2-3 Stück Schinkentrangen in Pfanne legen und leicht anbraten.
    Dann nehme man(n) 1-3 Eier (je nach Hungergefühl). Eier leicht am Pfannenrand anbrechen, sodass sie leicht aufgeknickt werden können und der Inhalt möglichst ohne Schale in die Pfanne fliesst. Pfeffer und zwei Priesen Salz dazugeben (mein hier Tipp: Aromat nehmen). Spiegeleier nach ca. 1-2 Minuten umdrehen und auf der anderen Seite nochmals 2 Minuten anbraten. Auch auf der anderen Seite Salz und Pfeffer nicht vergessen.

    bon appétit

  48. Auberginenröllchen

    Füllung:

    1 Karotte, 1 Frühlingszwiebel, 300g Rinder- oder Lammhackfleisch,1 Eßl. Tomatenmark, 2-3 Tomaten (würfeln), 2 Peperochini (grob entkernt) in reichlich Olivenöl anbraten.

    Koriander, Kreuzkümmel, Zimtcurry, Salz, Brühe (ohne Wasser)
    4 mittlere Auberginen in 1/2 cm dicke Streifen schneiden und ca 2 min in Salzwasser blanchieren (weich).

    Masse auf Auberginenscheiben verteilen, aufrollen und Zahnstocher feststecken. Auf ein Backblech legen mit Olivenöl beträufeln und ca. 1/2 h bei 220 °C backen

    Sauce:

    1 Frühlingszwiebel anbraten, 2 Tomaten mitschmoren, Tomatenmark, 1- 1 1/2 Teel. Zucker, Salz, Brühe, Pfeffer alles schmoren lassen. 1 Zweig Minze, türkischer Joghurt oder saure Sahne, 1 Naturjoghurt unter Masse geben, nicht mehr mit kochen.

    Guten Appetit!

  49. jaegersushi – das Rezept

    Zutaten:
    6 Eier
    250 g Quark
    4 Flaschentomaten
    Olivenöl
    Salz
    Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
    Petersilie
    Etwas Milch
    bischen Pfeffer

    Eine Pfanne, eine Herdplatte, eine Schüssel, ein Schneidebrett, einen Holzkochlöffel, ein scharfes Messer, eine Gabel und ca. 10 Minuten Zeit. 


    Etwas Öl, besser Butter in der Pfanne erhitzen, die richtige Hitze abwarten (Holzkochlöffel ins Öl/Butter legen und schauen, ob sich kleine Bläschen am Rand des Löffels bilden – dann ist gut heiß), die Eier aufschlagen und rein damit, gut druchbraten und rühren.
    Tomaten auf dem Schneidebrett in kleine Stücke schneiden und in die Schüssel geben, Quark öffnen und dazu geben. Wenn die Rühreier fertig sein sollten, zu den Tomaten und dem Quark dazu geben und alles zusammen kräftig umrühren
.

    Das sieht jetzt richtig übel aus – schmeckt auch noch nicht – aber man kann es wirklich essen, also weiter
 – so, Petersilie schneiden und zugeben, 2 Prisen Salz rein und Hühner-/ Gemüsebrühe zugeben (guter Teelöffel) – etwas Pfeffer.
    

Wieder kräftig rühren.
    Etwas MIlch zugeben, wieder rühren.
    Abkühlen lassen
    Fertig
    Mit frischem Brot direkt aus der Schüssel essen