41 Kommentare (closed)

  1. …wenn man jeden Kommentator eine Reise nach Island spendiert und ihm einen Mac seiner Wahl von dir überlässt!

  2. man auf Stylespion oder einen anderen bekannten Blog selbst einen Kommentar postet und dann hofft, dass sich sowohl dieser Blogger als auch andere Besucher dann auf meinen Blog verirren um ebenfalls einen Kommentar zu hinterlassen. ;)

  3. Kommentare sind Meinungen. Meinungen sind wie Ar..löcher jeder hat eins.

    Ich finde, es sollte viel mehr kommentiert werden. Irgendwie sind Kommentare eine aussterbende Spezies.

  4. …keine tollen Fotos postet, weil man/ich darüber kaum Wort verlieren kann.

    Und natürlich den Like-Button wieder ausbaut ;)

  5. … man sie fragt wie man mehr Kommentare bekommt :D

    Ich denke interessante Artikel, die eine Position von verschiedensten Seiten beleuchten regen am meisten zum kommentieren an.

  6. indem man seitenlange weinerliche Abhandlungen über den Motivationskraftstoff™ Kommentare verfasst.

  7. man polarisiert….oder mit seiner leserschaft wie in diesem fall spielt

  8. Leute mitmachen, obwohl sie gar nicht müssen. Einfach weil’s Spass macht. Weil das Internet so ein Stückchen ungezwungender wird. Jepp.

  9. Also, mehr Kommentare bekommt man, wenn…

    man hitzigen, kontroversen Diskussionen genügend Nährboden gibt ;-)

    Bsp.: eröffne einen Thread mit dem Titel “Bekenntnis zur Kirche” :-P

  10. …man Spaß am bloggen hat und sich dann auch mal so ein Quatsch erlauben kann. Voll cool, dich wieder so viel zu lesen!

  11. Ich denke auch man sollte hin und wieder provokante Beiträge posten um die Leute etwas wach zu rütteln und Anstoß zur Diskussion zu geben.
    Wie z.B. das neue Video von Romain Gavras für M.I.A.

    Sowieso ist es sinnvoll Leute dazu zu bringen ihre eigene Meinung regelmäßig zu hinterfragen.

    So :)

  12. … man seine eigene Produktivität um 300% steigert und jeden Tag geile Beiträge raushaut! (bei dir geht im Moment echt ne Menge, freut mich!)

  13. Also Geld, Sex und Religion sind bekanntlich Themen, zu denen jeder auf der Welt immer eine Meinung hat. Ansonsten haben Postings über geliebte Haustiere oft mehr Kommentare als über Erdbebenopfer. Und der Like-Button muss definitiv als erstes raus, wenn man *echte* Kommentare haben will :)

    Für dieses Blog im speziellen gilt: einfach weitermachen bitte. Redesign, Posting-Flutwelle nach der Rückkehr aus Island … I like. A lot.

  14. sich tatsächlich mit einem Statement polarisiert oder offen abgrenzt.
    Dein Beitrag ist allerdings schon fast eher ein versteckter Imperativ wodurch ich fast nicht kommentiert hätte

    –> Gegen die heimliche Indotrination durch das WWW ;-)

  15. …man etwas schreibt, dass polarisiert, bewegt, berührt, gefällt oder nervt. Man also dagegen oder dafür sein kann und deshalb auf keinen Fall daran vorbei kommt ohne einen Kommentar zu hinterlassen. Und das ist auch schon das Hauptproblem. Etwas so gutes, so ungewöhnliches, so ausserorderntliches, so faszinierendes zu schreiben, dass man auch wirklich mit einen Kommentar dazu belohnt wird.

    Nehme ich jetzt automatisch an der iPad Verlosung teil?

  16. …indem man jetzt sagt, wie sch….. man den 1.FCK findet und dass mann sich lieber freuen soll, dass St.Pauli aufsteigt. Und dann machen wir euch platt!

  17. …indem man ein Gewinnspiel veranstaltet. Ich probiere es quasi gerade aus bei mir…

  18. … und habe festgestellt, dass die Leute es lieben, wenn man Sachen verlost und ihnen quasi so ein wenig zurück gibt. Einziges Problem ist…

  19. …das was du da machst anregt dazu einen kommentar da zu lassen/ihren senf dazu zu geben.

  20. … und natürlich den Spam-Schutz weglässt – ob die Kommentare dann allerdings gewünscht sind…