19 Kommentare (closed)

  1. Hu!
    So sehen wohl solche Startup-Buden aus.
    Aber warum sie das dann zeigen, versteht man nicht.

  2. Wie ätzend! Ist zwar authentisch, allerdings spiegelt das für mich nicht annähernd die Liebe zum Detail wieder, wie es die Produkte auf ETSY wiedergeben. Schade. Für mich wäre das kein ArbeitsPlatz!

  3. Ach quatsch, das passt doch total zu Etsy. Halt Patchwork Style. und das in Brooklyn, oh well…what a dream

    Grooce, Philipp

  4. ich find das äußerst sympathisch. und die holz-getäfelten wände und die orient-teppiche sind der knaller … klaro, gestylter geht es immer … ich würde es wahrscheinlich auch ein bisschen anders in szene setzen …

  5. IST DOCH DER HAMMER!
    style kommt ja immer auf den zusammenhang an. wenn das büro jetzt total aufgestylet wäre, würde ich’s bei etsy bescheiden und langweilig finden.
    für mich kommt da eine art von kreativität rüber, die ihren schwerpunkt auf dem “produkt” und weniger auf dem ego hat. wie bei etsy halt, man kauft keine marke, sondern das “produkt”.
    (Mmm obwohl, vielleicht ist “keine marke” auch “eine marke”, vielleicht ist weniger style mehr style und vielleicht ist weniger ego auch mehr ego…keine ahnung…)

    aber yeah, was gibt es schärferes für die mädels und jungs, als ne werkstatt im büro zu haben!

  6. Also ich finde es authentisch und es passt zu etsy, zu NY und gerade zu Brooklyn. Die Liebe zum Detail sehe ich hier trotzdem und sie steckt in der Persönlichkeit jedes einzelnen Arbeitsplatzes. Die holzgetäfelten Wände sind auch echt der Hammer, so eine Foto-Location suchen wir gerade.

    Und sie haben anscheinend alle diese “gesunden” Bürostühle, wenn ich das richtig sehe…. da wird lang gesessen.

  7. Passt doch. Ziemlich genauso stell ich mir die Büroräume von Häkel- und Hobelfreunden vor.
    Es wär jetzt zwar auch nicht unbedingt meins, aber ich kann auch nicht Häkeln und hobeln. Daher sag ich mal, wohlfühlen müssen die sich ja dort.

  8. Ein solches Umfeld steigert die Kreativität und letztendlich kommt es auf die Qualität der Produkte an, oder nicht? :)

    Sieht fast so schlimm aus, wie bei uns in der Bürogemeinschaft :D

  9. Ja, wenigstens gesunde Stühle und iMacs ;)

    Die Konfiguration der Monitore sieht aber sehr abenteuerlich an manchen Arbeitsplätzen aus.

  10. digital hui, analog pfui!
    das kann ich mir aber bei so manchen seiten/firmen/menschen vorstellen. ich glaube, nicht jeder der ein gewitztes auge für digitales hat, ist im “realen” leben auch ein ästhet!
    eine interessante these!

  11. also – etsy als plattform für häkel – und hobelfreunde zu bezeichnen klingt irgendwie abwertend, als wenn sich dort nur bastler tummeln. kann fast nur heißen, das sich da jemand nicht richtig mit beschäftigt hat. viel sehr gute designer verkaufen dort und die plattform hat sich echt entwickelt. das die büroräume dann immer noch so unprätentiös aussehen, heißt nur, das dort alles in business gesteckt wird, anstatt auf super stylish zu machen.

  12. alles an seinem platz, oder?! da wird geschafft und nicht gewohnt, lieber so und erfolgreich als ne rausgeputzte 2.0-niederlassung deren “stylisches” inventar nach 14 monaten unter den hammer kommt…

  13. Wenn die wenigstens ein bißchen motivierter dreinschauen würden – der Vollbärtige links im Bild und die Kapuzen- und Mützenträger sehen aus, als ob die Räume schlecht geheizt wären und sie kein Geld für ihren Job bekommen. Und die sitzen da in so einer Lagerhalle, wo irgendwelcher Kram drin rumsteht. Na, ob sich etsy.com mit dem Bild einen Gefallen tut?

  14. Also das sieht wirklich grottig aus. Etsy macht doch prima Umsätze und ich schätze auch Gewinn – da kann man sich doch mal n anständiges Büro bzw. Einrichtung leisten. Immerhin haben sie nette Macs ;-)