Wo bleibt eigentlich der ganze Kram?

hund

99maximal, die Auswertung der Leserumfrage, der nächste 15 + 1 Beitrag, die Vorstellung aller Tipps die über das Kontaktformular reinflattern, die Beiträge der Gastautoren – alles angekündigte Sachen, die bisher hier nicht stattgefunden haben. Nur, warum?

Keine Ahnung, also eigentlich schon, aber…

Ich würde gerne was von einer Entwicklung schreiben, erklären, dass ich ein bisschen Land unter den Füßen verliere, dass viel Traffic auf einer Seite auch viel Arbeit (die von außen nicht gesehen werden kann) mit sich bringt. Sowas eben. Aber die eigentliche Erklärung ist wohl eine, in der das Wörtchen ausgebrannt in dicken Buchstaben stehen müsste.

Vielleicht mache ich es wie die Fünf Filmfreunde und steige aus ;), oder wie Yannick, der sein Blog verscherbelt hat. Oder, und das ist die weitaus wahrscheinlichere Variante: es geht einfach weiter – wird sich schon alles regeln.

Keine Erklärung aber eine Entschuldigung für die vielen unbeantworteten Mails der letzten Wochen. Danke, dass ihr euch interessiert.

17 Kommentare (closed)

  1. Geht immer weiter. Bis es nicht mehr geht.

    PS: Mir helfen meine Schlafstörungen und Rückenschmerzen im Moment sehr viel weiter, da ich nachts jetzt Zeit habe, mich um den Blog zu kümmern.

  2. Das Gefühl, zu viel auf einmal zu machen und nichts zu bewegen hatte ich dieses Jahr auch schon 1,2x. Habe daraufhin der Wiedergeburtaufsichtsbehörde den Antrag eingereicht, 40 Jahre früher in Neuseeland als Schäfersohn den nächsten Anlauf zu starten. Wurde aber abgelehnt, deshalb werde ich wohl auch in Zukunft die Rolle der Bit- und Byteschubse ausüben dürfen.

    Was ich sagen wollte: Urlaub hilft, Wald und Wandern und so.

  3. ups – sehr bekannt das Syndrom – wir bleiben dran und klicken dafür unendlich oft auf die Googleanzeigen oben – damit du aussteigen kannst und/oder verkaufen :-)

    In der Ruhe liegt die Kraft

  4. Na dann wäre das ja der richtige Moment, um Gastautoren zuzulassen :)

    Ansonsten: Es zwingt dich ja (hoffentlich / zum Glück) niemand, eine bestimmte Posting-Frequenz zu halten. Dann ist es meiner Meinung nach nicht so schlimm, wenn es hier etwas ruhiger zugeht. Wie hieß es auf den adnation-Ansteckern bei der OMD? “Blogs haben Fans” – und die werden sich bei der hier gebotenen Qualität auch mal gedulden können.

    Dann hat man auch mal Zeit, all deine bisherigen Vorschläge zu testen/bauen/anzuschauen :)

  5. Lieber Kai, seien Sie nicht mutlos. Diese Phase der Überarbeitung geht vorüber, und Sie werden wieder viel Elan für Ihren Blog haben. Und wenn Sie ihn inzwischen für mehrere Mio. verscherbelt haben sollten, dann stünden Sie da: voller Elan aber kein Blog in der Tasche. Sie ärgerten sich maßlos.
    Wir alle brauchen Ihren Blog, machen Sie weiter. Für 2009 sehe ich gute Zeiten auf Sie zukommen, Ihre Sterne stehen gut.

  6. Ja, denke auch, dass Gastautoren Dir da ne Hilfe sein könnten. Kann gut verstehen, wie es Dir gerade geht, Kai. Drück Dir die Daumen, dass Du eine gute Lösung findest, die am Besten zu DIR passt.

  7. Mir wäre es ohne diesen Artikel ja gar nicht aufgefallen (und ich schaue regelmäßig vorbei).
    Einfach weiter machen ist ein guter Plan, der Rest ergibt sich schon mit der Zeit. Ich lese hier eh alles gerne

  8. Hallo Kai,

    ich lade dich gerne auf ne Flasche Jägermeister zu mir ein, dann spülen wir die Sorgen einfach davon …

  9. Ich habe die von dir erwähnten “Versäumnisse” noch gar nicht bemerkt – ich freue mich einfach über jeden schönen Artikel, den ich hier sehe. Mach dir keinen Stress, sondern nimm dir lieber Zeit drüber nachzudenken, was _du_ gerne machen würdest und worüber _du_ gerne schreiben würdest (und wie oft).

  10. “Ausgebrannt” ist ein starkes Wort. Geht’s dir wirklich so schlecht? Sonst mach mal einfach eine Pause und setzt’ dich selbst nicht so unter Druck. Du schuldest hier keinem was.
    Sonstige Tipps: Praktikant einstellen; Nonstop Lieblingsfilme auf DVD gucken; Herbstblues abwarten; massieren lassen.
    Ich bin sonst ein stiller, begeisteter Blogleser, aber das musste mal gesagt werden.

  11. Aufgeben?! Niemals! Weitermachen bis du halbtot vorm Macbook hängst und der René von Nerdcore das erste Bild mit dir veröffentlicht mit dem Titel “First Zombie Blogger seen.”

  12. Hallo Kai. Qualität kommt vor Quantität! Also nicht die Postingfrequenz ist entscheidend, sonder der Inhalt deiner Beiträge und die waren und sind Top! Ich hätte auch nicht bemerkt, dass hier einige Sachen fehlen. Lass es einfach locker angehen – ist ja schliesslich ein Freizeitprojekt :-)

    Und wirklich ein sehr cooles Foto!

    Alles Gute!
    Pascal

  13. Wir könnten eine Dienstleistung “Blog-Burnout-Stellvertretung” entwickeln. Wenn ich mal die Inbox geleert kriege, denke ich darüber nach…