Woher kommen eigentlich alle Black Metal Logos?

death-metal-logos

Jeder kennt sie, die Band-Logos von Krytorjherea, Yrthadorts, Kolqswurz und wie sie alle heißen (OK, erwischt – alle Namen sind ausgedacht). Und wer hätte gedacht, dass diese niemals lesbaren Logos nicht auf dem Schulheft eines 14-jährigen bleichgesichtigen Jungen entstehen, sondern in Devon bei Christophe Szpajdel, der Hauptberuflich Forstingenieur ist, und aus Belgien stammt? Eben.

Inzwischen hat Christophe Szpajdel nach eigener Aussage über 7000 Logos für Black- und Death Metal Bands kreirt. Drüben bei Vice findet ihr ein Interview mit dem Dark Lord of Logos. Und für genau solche Beiträge liebe ich das Vice Magazin.

“… Aber das Wichtigste ist die einzigartige Schule der Kalligraphie, die ich erschaffen und weiterentwickelt habe. Sie nennt sich „Depressiv Moderne“ und ist das Ergebnis der Vermischung von Art Deco, einer düsteren Atmosphäre und der tatsächlichen wirtschaftlichen Depression.”

Passend dazu auch ein lustiges Interview in der Intro mit Mille von Kreator, Seite an Seite mit den Überfans Thees Uhlmann und Nagel von Muff Potter über Heavy Metal auf dem Dorf, und warum wir alle drauf standen. Kreator vs. Tomte vs. Muff Potter

Und weil ich so eine Chance nicht auslassen kann, hier mal wieder ein “Hit” aus meiner Jugend. Unleashed mit “Before The Creation Of Time”.

Herrlich.

12 Kommentare (closed)

  1. Auf Metalbörsen haben wir uns immer einen Spaß daraus gemacht, uns vor die Black Metal Stände zu stellen und die Logos zu entziffern – fanden die Verkäufer aber nicht so lustig…

  2. @jeriko: für einen Insider ist es ja auch selbstverständlich, dass man das lesen kann. ;) das sind so einige der Grundlagen die man beim Eintritt in die Szene “erlernt” man outet sich also sofort als Anfänger, wenn man versucht die Logos zu entziffern und Anfänger werden ja in vielen Szenen/Genres oder ähnliches oft etwas belächelt. (ist nicht abwertend gemeint!)

    aber ich finde es gut, dass StyleSpion sich damit beschäftigt und scheinbar auch ein wenig dafür interessiert.

  3. “Und ja, eine Menge extremer Metalbands beschäftigen sich mit der Zerstörung der Menschheit, was, glaube ich, auch nötig ist. Vielleicht nicht die komplette Zerstörung, aber zumindest eine starke Ausdünnung.”

    Sympathischer Typ! ;)

  4. also hier hätte ich ja am allerwenigsten mit so einem beitrag gerechnet. was natürlich nicht negativ gemeint ist.

    das entziffern dieser logos hat auch meine jugend geprägt. jaja, damals… ;)

  5. oha, na die habe ich wohl glatt überlesen. in letzter zeit war (so zumindest meine wahrnehmung) nichts von härterer gangart dabei. da muss ich wohl mal ältere beiträge wälzen um eine annähernde vorstellung deiner plattensammlung zu bekommen. ;)

    aber um beim thema zu bleiben: entweder handelt es sich bei den obigen bandlogos um unbekannte bands oder ich bin nicht mehr auf der höhe der zeit. außer emperor erkenne ich leider gar nichts (wieder). aber die tendenz scheint ja dahin zu gehen, dass man den bandnamen wieder eher erahnen kann. wenn ich da an das alte dimmu borgir-logo denke. eieiei. :)

  6. Pingback: Herr der Metal Logos | Phase 5

  7. Ich glaube immer noch das ein paar der Logos in Schülerheften entstehen;-)Nichtsdestotrotz ein sympathischer Beitrag. Horns up.

  8. Pingback: The Dark Lord of Logos : Bockscar

  9. Pingback: A hierarchy of metal names | Bockscar