Wunderbare Portraits jamaikanischer Musiker

donaldmannings_abyssinians

Learning really a lot about light I just decided that industrial and advertising photography is not the right decision. In the years of learning I found out, that my love belongs to black and white photography. And more love belongs to that kind of photography, that is showing people in a natural surrounding. I would call it the “capturing of a real time moment”.

Floyd Celluloyd, der auch auf den Namen Holger reagiert, hat ein wahnsinnig beeindruckendes Portfolio mit Portraits von über 70 jamaikanischen Musikern online. Er fotografiert was er liebt, und das sieht man. Und weil so ein Portfolio nicht nur auf den Monitor, sondern gedruckt gehört, sucht Floyd gerade nach Sponsoren, die ihn bei der Finanzierung seines Buches unterstützen.

Ihr macht jetzt folgendes: ihr besucht das Portfolio und seht euch an, was ich meine. Danach denkt ihr nach, ob ihr ihn nicht unterstützen könnt. Vielleicht kennt ihr eine Marke, zu der das passen würde. Dann nehmt ihr Kontakt auf, und unterstützt Floyd. Deal? Danke.

6 Kommentare (closed)

  1. Nur etwas schade, dass über allen Photos diese Büroklammer mit dem Zettel hängt. Das stört das Gesamtbild doch schon sehr.

  2. Kai, vielen Dank, dass du Innermann hier bei stylespion vorstellst. Das gibt Mut.

    @Martin: ich verstehe vollkommen was du meinst. Diese Büroklammer mit dem Preis. Das ist aber ein Teil der Finanzierung. Denn wie oben schon geschrieben: mein Ziel ist es die Fotos als Bildband in kleiner Auflage zu veröffentlichen.

    Bald kannst du dir jedoch kostenlos das ganze Buch als *.pdf herunterladen (220 Seiten – in mittlerer Qualität). Da ist dann kein Zettel mehr dabei, versprochen!

  3. @Martin @Kai So, der Zettel ist etwas kleiner und transparenter geworden. Ich hoffe ihr könnt euch damit arrangieren;) Vielen Dank für den Hinweis.

  4. Pingback: Sponsors wanted for Innermann – a book full of nice portraits of Jamaican reggae, ska & dancehall artists. • seen. we nice things up

  5. Pingback: Das Kraftfuttermischwerk » Just my daily two cents